Bericht vom Stuttgarter Webmontag 3.0

Aus Zeitmangel mach ich meinen Bericht vom 3. Stuttgarter Webmontag mal eher stichwortartig.

  • Ich hab viele mir gut bekannte Gesichter gesehen, das heißt für mich: der Webmontag verbreitet sich immer weiter auch sozusagen über die Freaks hinaus.
  • Die Vorträge waren interessant, wenn sie auch leider aus zeitlichen Gründen Themen immer nur grob anreißen können. Das weckt dann die Neugier, man beschäftigt sich meist aber doch nicht näher damit und vermehrt so sein Halbwissen.
  • Dies allerdings nur eingeschränkt, wenn man nebenher am Mobloggen ist. Gut, mit WLAN wäre das schneller gegangen und meine Nicht-so-ganz-bei-der-Sache-Zeit wäre kürzer gewesen, aber am Handy war ich dann doch beim ersten Vortrag stark abgelenkt, um diesen Beitrag zu schreiben.
  • Eine große Meinungsverschiedenheit gab es bei der Frage, ob Kochrezepte urheberrechtlich geschützt sind. Zwischen „Ideen sind nicht schützbar“ und „es fehlt die notwendige Schöpfungshöhe für ein Werk“ auf der einen Seite und „Rezepte sind als Datenbanken geschützt“ auf der anderen war alles dabei. Es wurde zwischendurch etwas lauter.
  • Ich hab nun Second Life mal von innen gesehen und kann mir nun einen Hauch besser vorstellen, was das ist. Nach der Abgabe der Seminararbeit werde ich mich da mal anmelden. In Second Life gab es parallel auch einen Webmontag. Wir waren wohl der erste Webmontag, der online mit einem SL-Webmontag verbunden war. Wenn auch der Livestream leider nicht lief.
  • Apropos Seminararbeit. Hab mir ein paar Anregungen hier und da holen können.
  • Hab Oliver Gassner und Jan Theofel kennen gelernt und Dirk Baranek endlich mal persönlich getroffen.
  • Außerdem hab ich nun in Vaihingen das Unithekle kennen gelernt. Sehr schöne Studentenkneipe mit studentischen Preisen (2 EUR für 0,5 l Bier oder für zwei Spiegeleier mit Brot). Muss ich mal noch nen Eintrag bei Qype machen.
  • Die Gespräche im Unithekle (am Ende in der Runde Gratian, Simon, Jan, Oliver und ich) waren so gut, dass am Ende die Zeit extrem schnell rumging. Nach der Panik, die letzte S-Bahn schon verpasst zu haben erbarmte sich um 0:24 Uhr doch noch eine für uns drei Studis.
  • Kein Erbarmen hatte hingegen der Regen. Unermüdlich rauschten die Flüsse vom Himmel runter auf die Erde. Was dabei so passiert habe ich ja schon thematisiert. ;-)
  • Fazit: Hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch wenn mir mal wieder vor allem die Diskussionen im Anschluss gefallen haben. Aber das geht mir meistens so bei solchen Veranstaltungen (Kongresse, Parteitage usw.).

Und hier noch ein Bild. Links/Mitte Prof. Rafael Capurro und rechts auf dem Beamer der Webmontag in Second Life.

3. Webmontag in Stuttgart (Hochschule der Medien, HdM) - Prof. Rafael Capurro

10 Responses to “Bericht vom Stuttgarter Webmontag 3.0”

  1. hey, sag doch dem dirk mal nen schönen gruß von mir – wie klein doch die welt (und stuttgart) ist…

  2. Der Stream lief schon, aber nur für etwa 5-7 der beim SL-Webmontag Anwesenden. war ein Test. Wird sich zeigen, wie man sowas optimiert. ;)

  3. der sl webmontag war wohl der mit der größten abweichung von angemeldeten und anwesenden teilnehmern. waren von ka aus mal kurz dabei, war ja aber nicht so prickelnd…
    nunja, verbessern kann man sich immernoch. ;)

  4. Genau, beim Web Montag Second Life waren mehr als doppelt soviele Teilnehmer versammelt wie erwartet.

  5. @tim: wäre cool, wenn die idee mit dem kürzeren rhytmus verwirklicht werden könnte. dann ist die chance auch höher, dass ich da mal richtig dabei sein kann. ansonsten bevorzuge ich nämlich rl-treffen… :)

  6. Ja- Ein 2-wöchiger Rythmus wäre toll!

    SL ist wirklich eine grandiose Sache – Ich kann mich kaum erinnern, wann mich etwas auf Anhieb so fasziniert hat!

    Greetz U

    PS: Henning: Jo – „quipe it“ ;.))
    PS2: Und noch besser war die „After Party“ – Pixelsebi hatte den Guide gespielt und uns in einen Techno-Schuppen (im SL) geschleppt – Es gibt „Live-Videos“ davon – Die werde ich morgen bloggen – Wir hatten richtig viel Spass ;.)

  7. korrektur:

    „qype“ it – lol – ich glaube, die müdigkeit ging mit mir durch – it´s a shame….

  8. Dann lass uns doch einfach mal für die nächsten zwei, drei Monate sagen: jeden 1. und 3. Montag im Monat ist Web Montag auf Second Life. Als Experiment in kleineren Gruppen, ohne das dann jedesmal groß aufzuhängen. Das hilft vielleicht dabei, dass alle sich ein bisschen mehr mit den Grundfunktionen in Second Life vertraut machen. Und dann kann man zu gegebener Zeit auch das Thema „Mixed Reality Event“ (also parallel vor Ort und in Second Life) wieder aufgreifen. Was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.