Berlin hat gewählt: Rot-Grün möglich

18 Uhr, die erste Hochrechnung aus Berlin:

SPD: 31,0 %
CDU: 21,5 %
Grüne: 13,5 % (+4,4)
Linkspartei/PDS: 13,5 % (-9,1)
FDP: 7,5 %

Wahlbeteiligung: 59 % (-9)

Mecklenburg-Vorpommern:

SPD: 30,0 %
CDU: 28,5 %
Linkspartei/PDS: 18,0 %
FDP: 10,0 %
NPD: 6,5 %
Grüne: 3,5 %

Wahlbeteiligung: 61 % (-10)

Schrecklich, die NPD ist in MV sehr sicher drin. Grüne leider nicht. In Berlin dagegen sind Grüne und PDS – wie von mir prognostiziert – gleichauf. Wowereit kann sich aussuchen, ob er rot-rot weitermachen will oder rot-grün. Die Mehrheit ist allerdings recht knapp (ein Sitz). Und es ist erst die erste Prognose, da kann sich noch was ändern. Klar ist jedenfalls, dass die PDS extrem abgestraft wurde. Grüne haben richtig schön gewonnen. Bleibt abzuwarten, ob Wowi diese Botschaft der Bevölkerung wichtig ist.

6 Responses to “Berlin hat gewählt: Rot-Grün möglich”

  1. niels | zeineku.de

    Das wäre allerdngs schön, wenn in der Landesregierung der Hauptstadt keine SED-Erben mehr säßen.

  2. Juhuu! Wir haben eben wieder die Linkspartei überholt in Berlin (13,4 %) und nun sogar einen Sitz mehr als die. Stabile Mehrheit hat die SPD eben als ein Kriterium für die Regierungsbildung genannt.

  3. Hab ja auch noch gut für die Grünen geworben – daran liegt es! (Ist übrigens Dein Verdienst Henning. Die Entscheidung traf ich nämlich gegenüber des Ostbahnhofes vor einer runden Glastür.)

  4. Als Roter wär mir auch ein Rot-Grünes Berlin lieber als die Hansel von der Links.PDS.SED.Partei+-WASGusw.. coKG.. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.