Besondere Aufgaben: Franz-Josef Strauß

Franz-Josef Strauß. Der war mal Ministerpräsident von Bayern. CSU-Vorsitzender. Verteidigungsminister. Bundesminister für Atomfragen. Finanzminister. Und Bundesminister für besondere Aufgaben. Irgendwie wichtig. Wichtig genug jedenfalls, um im Bundestag reden zu dürfen.

Reden, leicht gesagt. Wie erklärt man denn nun die Verschuldung am besten? Vielleicht rechnet man einfach ein paar besondere Aufgaben.

Kanzler wollte er auch mal werden. Klappte aber nicht. Sowas.

{lang: 'de'}

7 Responses to “Besondere Aufgaben: Franz-Josef Strauß”

  1. sehr witzig. er hatte stil, das muss man ihm lassen

  2. Das mit dem Kanzler werden hat doch bestimmt nur wegen eines kleinen Vorzeichenfehlers nicht gepasst, glaubt dem Rest nicht ;)

  3. Man merkt schon, dass Edmund Stoiber lange Jahre als Generalsekretär für Strauß gearbeitet hat. Irgendwie hat er sprachlich auf ihn abgefärbt.

    Aber es gibt meines Wissens noch eine andere „Rechnung“ von Strauß. Die hab‘ ich vor langer Zeit einmal auf Phönix gesehen. Keiner wusste, was er da eigentlich mit einer Inbrunst vorrechnet, aber das gesamte Parlament lag am Boden vor Lachen. Leider weiß ich nicht mehr, zu welchen Thema das war.

  4. @baumgarf
    Ich bin mir nicht sicher, in welcher Position der jetzige Bayrische Ministerpräsident im Stab von Strauß seinerzeit beschäftigt war.
    Vielleicht war er am Zahlenwerk ja beteiligt und hat seinerzeit die Transportkapazität der deutschen Bahn beigesteuert.
    Das könnte auch ein Grund sein, warum er heute den Transrapid für München fordert. Der kommt ohne Achsen aus und nimmt eventuellen Nachahmungstätern von Strauß eine Pointe ;-)

  5. Stoiber war CSU-Generalsekretär von 1978 bis 1983. Das Video ist vermutlich von 1980, da war Strauß ja Kanzlerkandidat und bei den Schulden redet er von 1979. Stoiber war laut Wikipedia damals auch für den Bundestagswahlkampf zuständig.

    Kann also wirklich gut sein Werk sein. :-)

  6. Ein Witz, wie FJS gerade in Bayern immer noch hochgejubelt wird.
    Die Leute vergessen „übersehen“ und „überhören“ leider ganz schnell….

  7. Naja mal ganz im Ernst: Die Rede vpm dem Bazi hat in jedem Fall eine ganze Menge Unterhaltungswert.
    Dummerweise hätte jeder Versuch den heutige Schuldenstand zu verbildlichen so absurde Züge, dass die Zuhörer in Buh-Rufen den Bundestag verlassen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.