Drucker – Wer war das?

An Computern ist nichts so schlimm wie die Drucker. Das hab ich schon von Anfang an gemerkt. Drucker gehen entweder oder sie gehen nicht (meist eher nicht, jedenfalls wenn man sie wirklich braucht). Während man bzw. ich bei allem anderen meist irgendwelche realistischen Ansatzpunkte habe, scheitert es bei Druckern irgendwie dauernd.

Ich hatte mal den Eindruck, das wäre beim Übergang von Tintenstrahl- zu Laserdruckern etwas besser geworden. Aber möglicherweise war ich auch betrunken als ich diese These aufgestellt habe.

Jedenfalls kann ich jetzt die Uni verlassen: Er hat gedruckt.

7 Responses to “Drucker – Wer war das?”

  1. Stimmt nicht: ich habe schon seit Jahren einen Drucker, der halb geht (was vielleicht an der Trommel liegt; ich komme jetzt endlich dazu, das auszuprobieren). Jedenfalls stimmt der Gegensatz nicht: die meisten Drucker gehen, aber nur so halbwegs. Mit schlechter Ausdrucksqualität. Oder nur, wenn das Papier von Hand nachgeschoben wird. Oder nicht in blau. Oder nur, wenn nicht der automatische Duplex verwendet wird. Usw. Drucker, die gar nicht gehen, sind dagegen selten. Und wenn, liegt’s meistens an irgendwelchen Zählern, die die Lebensdauer begrenzen.

  2. Gratuliere. Meiner hat demletzt auch mitten in wichtigen Dokumenten nicht mehr drucken wollen. :/

  3. @Till
    Naja, halbwegs gehen, wenn man was Ganzes drucken will, ist letztlich auch „nicht gehen“. :-)
    Aber im Prinzip hast du schon Recht. Meist machen sie schon irgendwas, nur eben nicht das, was sie sollen: drucken. Und wenn, dann nicht so wie sie sollen oder nicht das, was sie sollen.

    @Jenny
    Genau das meinte ich. Das passiert einfach viel zu oft. Mein Monitor streikt eigentlich nie, wenn ich das anzeigen lassen will, auch bei wichtigen Sachen nicht.

  4. Ich finde es auch nahezu unheimlich, wie sehr einen Drucker in schweren Stunden im stich lassen können. Man hat eben im letzten Moment ein wichtiges Dokument vollendet und grade DANN will er partout nicht drucken. Ich glaube, Drucker haben ein Gehirn. Eingebaut und dazu programmiert, die Menschen in den Wahnsinn zu treiben.
    Heute war er ausnahmsweise brav. Ich glaube, er hat gemerkt, dass ich ihm auf die Schliche gekommen bin. Nun bin ich ein bisschen besorgt, dass er einen Anschlaf auf mich verüben wird. Falls ich nicht mehr auftauche, wisst ihr, das passiert ist…

  5. Ich meinte natürlich AnschlaG. Die Tastatur scheint ebenfalls gegen mich zu sein….

  6. „Jedenfalls kann ich jetzt die Uni verlassen: Er hat gedruckt“.

    Oh ja, das Gefühl kenne ich. Ich bin auch derletzt wegen 2(!) Seiten mindestens 45 Minuten in der Uni gewesen, und habe 3 verschiedene Rechnerpools aufsuchen müßen bis ich endlich meine 2 Seiten selbstgeschriebenen Text in der Hand hatte.
    Manchmal wünsche ich mir eine Schreibmaschine :-)

  7. Bei meinem nerft es ungemein, das ich jedesmal alles neu einstellen muß zu dem sagt er mir wenn die Patrone leer ist, jedes mal das ich sie wechseln soll in so einem grafischen fenster wo es keine richtigen buttons gibt die man mit „enter“ bestätigen könnte, man muß mit der Maus genau über die Fläche fahren. Gruss Robert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.