Feedreader

Ich hab vor mir nen Feedreader zuzulegen. Welchen nutzt ihr? Online oder offline? Oder nutzt ihr bewusst keinen? Warum?

{lang: 'de'}

18 Responses to “Feedreader”

  1. niels | zeineku.de

    Ich sehe bisher keinen Nutzen für mich, einen separaten Feedreader einzusetzen. Ich bin sehr angetan von der Möglichkeit, Artikelüberschriften aus Feeds als „dynamische Lesezeichen“ in Firefox zu lesen. Weckt eine Überschrift mein Interesse, lese ich den ganzen Artikel.

  2. Andreas

    Was um Himmels Willen ist ein Feedreader? :-) beste grüße von berlin nach stuttgart – der andi

  3. @niels
    Ich nutze bisher gar keine Feeds, weder mit Firefox noch sonst irgendwas. Du empfiehlst also Firefox?

    @Andi
    Ich hab die Frage geahnt und hab das Wort daher extra mit Wikipedia verlinkt. :-)
    Trotzdem mit wenigen eigenen Worten: Die meisten Blogs (und teilweise auch andere Seiten) stellen ihre Inhalte auch als Feed (meist RSS-Feed) zur Verfügung. Mit einem Feedreader kannst du die lesen und musst so nicht immer die vereschiedenen Blogs abgrasen, sondern hast alle gesammelt im Feedreader.

    Ich werd einige Blogs auf jeden Fall auch weiterhin normal besuchen, aber um eine größere Masse im Blick zu haben, wäre ein Feedreader nicht schlecht.

  4. Ich nutze Liferea, hauptsächlich weil es sich wunderbar im Systray unterbringen lässt und wegen der Podcastunterstützung.

    Blogs besuche ich häufig noch mit dem Browser aber gerade für Newsseiten wie heise, SpOn, golem, FTD, etc. ist es ideal. Gerade fachspezifische Ticker wie osnews würde man sonst links liegen lassen, weil nur alle 4 Tage ein subjektiv interessanter Artikel erscheint.

  5. Ich kann nur Niels zustimmen: Firefox hat die schöne Möglichkeit, RSS-Feeds als Lesezeichen (in IE-Terminologie: „Favoriten“) abzulegen, da ist dann auf einen Blick beim Aufblättern des Menüs klar, ob’s was neues gibt oder nicht.

  6. Matthias

    Ich lese online mit Google Reader ( http://www.google.com/reader ). Ist zwar noch „Labs“ aber schon sehr nutzbar. Und hat den Vorteil dass man sich nicht drum kümmern muss seine Feeds auf verschiedenen Computern, Systemen etc. synchron zu halten.

  7. Nee, also das mit Firefox sagt mir schon mal gar nicht zu. Da müsste ich ja immer noch alle durchklicken. Bei ein paar kann man das ja so machen, aber da kann ich die auch gleich besuchen. Ich will ja nun mehr.

    Die anderen Vorschläge habe ich noch nicht getestet. Trotzdem schon einmal danke dafür!

  8. Schließe mich Gratian an und propagiere Sage, den integrierten Firefox-Reader. Was ist genau deine Kritik daran, Henning? Hast du’s mal ausprobiert?

    Links hat man eine Sidebar, links oben eine Liste der Feeds, und wenn man einen Namen anklickt, erscheinen unten die Titel der Beiträge und rechts die Artikel, schön neutral ohne Formatierung, so dass man gleich mehrere ganze Artikel in Spalten neben- und untereinander hat, wie bei einer Zeitung. Teilweise hängt es von der Einstellung des jeweiligen Feeds ab, ob’s im Hauptfenster nur jeweils einen Auszug oder den ganzen Artikel gibt.

    Damit komme ich gut klar. Bei der Arbeit nutze ich (wenig Zeit) in der persönlichen Werkzeugleiste von Firefox einen Ordner mit den fünf zur Zeit wichtigsten Feeds, die so ebenfalls unkompliziert zu lesen sind, wenn auch nicht ganz so komfortabel wie mit Sage.

  9. fimbultyr

    also ich kann mich da nur kai anschließen, lifearea ist echt top, zudem auch noch standerd in meiner lieblings disrto ubuntu.
    allen windoof usern sei gesagt: keine ahnung, aber warum nutzt ihr auch schlechte software??

  10. @Claudia:
    Ah, nee, ich hatte mich auf die „dynamischen Lesezeichen“ bezogen, die Niels anfangs beschrieben hat. Dachte, das wäre das Gleiche. Wie finde ich denn Sage? Oder muss ich mir da erst eine Erweiterung runterladen?

    Nachteil von einer Offline-Version wäre natürlich die mangelnde Ubiquität (also Zugriff von überall). Gibt es Vorteile?

  11. Link zur Sage-Erweiterungsdatei: http://install.erweiterungen.d....._de-DE.xpi. Englische Seite zum Sage Projekt: http://sage.mozdev.org/. Der Link zum deutschen Übersetzer mit weiteren Infos auf Deutsch erzeugte gerade einen Timeout, sei aber hier genannt: http://www.gerald-fraenkl.de/s.....chter.html.

    Der Nachteil der mangelnden Ubiquität ist eben die mangelnde Ubiquität ;-). Es macht mir in dem Fall nichts aus. Vorteil für zuhause ist eben der größere Komfort: Alles von einer „Seite“ (der Sage-Seite) aus erreichbar. Im Zweifelsfall hab ich ja noch del.iciou.us, ansonsten benutze ich auf der Arbeit (für den kurzen Blick zwischendurch) die dynamischen Lesezeichen.

  12. Sorry, das hat grad hässliche Wortabstände erzeugt; ich war zu faul, richtige Links zu basteln ;-)

  13. Ist ja schon ne Weile her, dass ich gefragt habe. Hab nun Sage ausprobiert, diese Firefox-Erweiterung (dachte ja erst, es gäbe nur die „dynamischen Lesezeichen“). Ist schon mal ganz nett, gibt aber einige Dinge, die mir nicht so passen.

    Zum Beispiel, dass er nicht von sich aus in einem bestimmten Intervall aktualisiert. Ich würde am liebsten für jeden Blog oder jede Kategorie/Ordner einen Intervall einstellen können. Wenn über der Uhr dann ein kleines Schildchen hochgeht, wer mit welchem Thema was Neues hat, wäre das echt super.

    Gibt’s das irgendwo?

  14. Seit vorgestern kenne ich Netvibes. Das ist online und recht fix (AJAX) mit ein paar schönen Features. Bis jetzt macht es nur Spaß damit die Blogs, News, Podcasts, Emails, eBay-Beobachtungen, Flickr-Bilder, writely-Dingsbumsteile und was weiß ich zu lesen und hören. Wie sich Netvibes im täglichen Blogbusiness behauptet, kann ich noch nicht sagen. Davor habe ich Sage benutzt (und toll gefunden).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.