Fernseh-Schrott mit Wein versüßt

Ich war gestern in der ungewöhnlichen Situation einen Fernseher vor mir zu haben. Eingeschaltet sogar. Zunächst nur für Hintergrundmusik. Aber irgendwann ging dann das Gezappe los. In fröhlicher Weinlaune bleibt man dann auch mal hängen bei so interessanten ;-) Sendungen wie „Das perfekte Promi-Dinner“. Ich kannte nicht mal die Promis.

Jedenfalls sollten die sich gegenseitig bekochen und die Bekochten sollten das dann bewerten. Das Unternehmerpärchen hat natürlich gemogelt. Gab zwar super Essen und ein tolles Ambiente, aber sie hatten kurzfristig nen Koch gebucht, den sie rein zufällig im Supermarkt getroffen haben und der ihnen natürlich spontan geholfen hat. Gewonnen hat natürlich der, der am besten aussah und am sympathischsten rüberkam. Wobei ich diese Wollmütze im geschlossenen Raum schon sehr albern fand. Aber immerhin trat er nicht im Kapitänskostüm auf wie der… ähm, naja. Ich brech hier mal lieber ab. Ich seh schon förmlich die ganzen Leser wegklicken.

Dass einer der anwesenden Hunde zwischendurch mal mit einem am Boden liegenden großen Stoff-Tiger den Geschlechtsakt probte, sei daher nur am Rande erwähnt. Sehr trashig das Ganze, aber mit etwas Wein im Kopf irgendwie doch amüsant.

Als die Sendung leider, leider vorbei war und ich weiterzappte, kamen noch so schöne Sachen wie „Bauer sucht Frau“. Echt ganz toll das alles! So weiß ich jedenfalls wieder, warum ich keinen Fernseher brauche. Und normal mache ich die Erfahrung immer erst an Weihnachten.

Wobei Jürgen von der Lippe und Harald Schmidt, die mit verteilten Rollen aus einem Buch vorlesen sicher auch nüchtern ganz witzig gewesen wären. So ein ganz klein bisschen Fernsehen ist gar nicht so verkehrt. Und sei’s nur um zu wissen, dass man nichts verpasst. Oder fast nichts.

{lang: 'de'}

7 Responses to “Fernseh-Schrott mit Wein versüßt”

  1. Jürgen von der Lippe und Harald Schmidt in dieser Buch-Vorstellungssendung hab ich auch gesehen, auch irgendwie beim Zappen da hängen geblieben.

    Ich fand das ganze, nüchtern, auch lustig :)

  2. Franzerl und Stefan hatten wohl auch schon einen Wein intus. Aber für Sonntag Abend hattest Du richtig Glück gehabt, Henning! Wie hast Du es nur geschafft um Sabine C. herumzuzappen? Du bist ein wahrer TV-Glückspilz!

  3. Stimmt, bei Christiansen war ich auch kurz. Hatte Udo Nagel vorher noch nie gesehen. Das große Versäumnis hab ich nun nachgeholt. Da ich nicht alleine vor dem Fernseher saß, hab ich aber weitergezappt. Sonst wäre ich sicher da hängengeblieben. Aber dann hätte ich euch ja nicht von den anderen Perlen des TV-Angebots vorschwärmen können.

  4. Soll das heißen, Du bist Dir sicher, dass deine TV-schau-Begleitung nicht fürs S.Ch. schauen gewesen ist?
    Kann ich gar nicht nachvollziehen.

  5. Nein, sicher war bzw. bin ich da nicht. Aber lustiger war’s definitiv so und damit auch passender zum Wein. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.