Große Opposition: Regiert auch noch jemand?

Fast 70 % haben eine der beiden gerade regierenden Parteien gewählt. Trotzdem sind aktuell nur 24 % mit der Arbeit der Regierung zufrieden. „Mit diesen Werten sinkt die Große Koalition auf das Niveau der rot-grünen Bundesregierung am Ende ihrer Regierungszeit“, schreibt SPIEGEL ONLINE.

Tja, Neuwahl umsonst? Oder wieder Neuwahl? Was ist eigentlich Symptom und was ist Problem? Und was beides zugleich?

Die SPD beschwert sich über die Unions-Ministerpräsidenten, weil sie sich teilweise als „Opposition in der Regierung“ begreifen. Andererseits betitelte SPON gestern SPD-Fraktionschef Peter Struck als „Merkels Oppositionschef„. Irgendwie scheint beiden das Regieren unangenehm zu sein. Opposition ist halt einfacher, zur Not auch innerhalb der eigenen Regierung. Aber es muss am Ende auch was bei rauskommen. Sonst haben wir nur noch Oppositon und gar keine Regierung mehr.

{lang: 'de'}

4 Responses to “Große Opposition: Regiert auch noch jemand?”

  1. 77,7 % sogar, bei Bundestagswahlen erreichen wir schon noch so um die 80 %. Allerdings war das jetzt die schlechteste. Aber trotzdem muss ich dadurch natürlich meine obige Aussage relativieren. Wenn knapp 70 % der Wähler SPD, CDU oder CSU gewählt haben, heißt das ja nicht dass 70 % der Wahlberechtigten oder gar der Bevölkerung dies getan haben und in den Umfragen werden ja zumindest die Wahlberechtigten herangezogen und nicht nur die Wähler.

  2. Hey, ich hab auch studiert, so weit reicht meine Prozentrechenfähigkeiten dann schon :-).

  3. Hehe… ich hab ja eigentlich mich selbst korrigiert bzw. versucht eine Unschärfe zu bereinigen. Und du bist ja nicht der Einzige, der hier mitliest… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.