Katjas Psycho-Blog

Ich hab mal wieder nen echt tollen Blog entdeckt. Nein, nicht einen von den großen, die eh schon die Hälfte der Leser hier kennt. Katjas Psychologie-Blog gibt es erst seit drei Wochen. Sie legt uns alle auf die virtuelle Couch.
Katjas Psychologie-Blog

Sie schreibt zum Beispiel über psychische Störungen von intensiven Internetnutzern, warum wir uns beim Joggen nicht verlieben, Du- und Ich-Botschaften und wann man lieber Komödien und wann man lieber Dramen gucken sollte.

Und nicht nur die Themen sind interessant, sondern auch wie sie schreibt. Willkommen in meiner Blogroll und meinem Feedreader! :-)

11 Responses to “Katjas Psycho-Blog”

  1. niels | zeineku.de

    Warst Du nicht früher mal davon überzeugt, es hieße „das Blog“? Männliche Artikel vor „Blog“ bereiten mir immer diese schlimmen Augenschmerzen…

  2. Vielleicht sollte man es, wie bei iPod (hab ich mich jetzt eigentlich schon strafbar gemacht weil ich iPod geschrieben habe?) so handhaben, dass man den Artikel weglässt. (Beispiel iPod: Hast Du iPod dabei? statt Hast Du Deinen iPod dabei?) Ergäbe also: Das ist Blog von Henning. statt Das ist der/die/das Blog von Henning?
    Blöde Idee aber es ist na noch früh.

  3. Ich habe glücklicherweise noch nie „Hast Du iPod dabei?“ gehört.
    Und „Das ist Blog von Henning“ klingt für mich wie „Das ist krass Dönerbude von Henning, Alder“, hoffentlich setzt sich das nie durch.

  4. Grinse gerade in mich rein, wo ich Henning gerade mit dem Dönermesser hinter der Theke sehe: »Scharf und Knoblauch bitte.«

    Aber Spaß bei Seite. Katjas Psycho-Blog finde ich auch ziemlich cool.

  5. Wie wäre es mit „dar Blog“? Wir führen einen neuen Artikel ein – ein Mix aus der und das, so fühlt sich keiner der beiden Artikelverfechter auf den Schlips getreten. Mit der Rechtschreibreform wurde ja viel vereinfacht, so kann man doch getrost wieder ein bisschen für Komplexität sorgen ;)

  6. @niels
    Nö nö. ich war schon immer eher ein „der Blog„-Sager. Hast du dich damals schon aufgeregt. :-)

    Manchmal neige ich auch zu „das Blog“, aber eher selten. Ich zwing mich dann zu „der Blog“. Erstens um konsequent zu sein. Zweitens damit das nicht so aussieht als würde ich euch Das-Bloggern gegenüber nachgeben. :-)

    @alle
    Schön, dass ihr so kreativ diskutiert habt, während ich weg war. Bin tierisch müde jetzt. Über Artikel könnt ihr im neuesten Eintrag wieder gut diskutieren. :-)

    P.S.: Hab isch krasse Dönerbude wieder verkauft, Alder. Hey! Bin isch Dönerblogger, oder was?

  7. Körpersprache

    In der schnellebigen Zeit ist die Besinnung auf teilweise verlorne gegangene Fähigkeiten recht interessant…

  8. nun, die aussage alleine ist schon falsch, dass, ob beim laufen, joggen oder sportbetreiben in der natur, sich menschen nicht verlieben können.
    es sind schon zig ehen daran gescheitert. manche legen es drauf an den jeweiligen laufpartner als geliebte(n) zu gewinnen, manche überkommt es einfach. das entfliehen von sorgen, alltag und stress… beim joggen… glückshormaone und einfach nur die schönen seiten mit jemandem geniesen. erfolgreich und zufrieden. da hält die ernstgemeinteste beziehung nicht stand. ehefrauen werden quasi ehebrüchig, merken ihren sogenannten marktwert wieder etc… ehemänner ebenfalls. wenn sollten nur partner miteinander laufen und nicht mit externen. denn auch die besten freunde werden dadurch zu den ärgsten feinden. ich hättemir das auch nie gedacht aus erzählungen meines freundes, bis ich ebenfalls es bitter zu spüren bekam… ich wünsche diesen schmerz keinen!!!

  9. Hab das Psycho-Blog auch vor einiger Zeit entdeckt und lese es nun regelmässig. Die Themenwahl ist gut und sie schreibt leicht und locker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.