Mein Blog in der Frankfurter Rundschau

Die Frankfurter Rundschau zitiert in einem Artikel zum Amoklauf von Sebastian B. aus einem meiner Blogeinträge dazu:

„Seltsamer Umgang mit der Tat“, findet Henning Schürig. „Statt genau die Hintergründe zu beleuchten, werden diese dadurch doch eher verschleiert. Will man das etwa?“

Mein Name ist mit dem entsprechenden Artikel verlinkt. Den vollen Text der FR findet ihr hier. Ob er auch in der Printausgabe erschienen ist bzw. in ein paar Stunden erscheint, weiß ich nicht. Vielleicht weiß es ja jemand von euch?

Aber auch so freue ich mich natürlich sehr darüber. Das erste Mal, dass mein Blog in den klassischen Medien erscheint. Und das zwei Tage nach dem halbjährigen Jubiläum. :-)

13 Responses to “Mein Blog in der Frankfurter Rundschau”

  1. Gratulationen auch von mir! Im übrigen möchte ich noch ein Autogramm von Dir! :-))

  2. Wenn Du in 20 Jahren der erste grüne Bundeskanzler bist, werde ich an diesen Moment zurückdenken.

  3. @niels
    Hab gerade nachgesehen: Kaum. Wundert mich, denn der Artikel ist über die Startseite fr-aktuell.de direkt über den Punkt Multimedia aufrufbar. Er steht dort an erster Stelle.

    @Nessy
    Wenn mein Blog in 20 Jahren Bundeskanzler ist… ;-) Es ist ja nun nicht so, dass ich das erste Mal in der Presse stehe, sondern mein Blog. Selbst in der FR war ich schon mal. Hm, den Artikel hab ich gar nicht im Pressespiegel.
    Aber witzig ist, dass immer alle an Bundeskanzler denken. Auf Partys werde ich ja teilweise schon als der erste grüne Bundeskanzler vorgestellt. Dabei strebe ich das eigentlich gar nicht an.

  4. niels | zeineku.de

    Henning: Berüchtigt für ihre Wirkung sind ja Heise- und SPIEGEL ONLINE-Verlinkungen.

    Ich vermute, die Reichweite der online-Ableger klassischer Zeitungshäuser ist nicht so hoch und die Leserschaft der FR dürfte auch zurückhaltender sein beim Klicken als jene von Heise. Tabbed Browsing ist auch noch nicht so weit verbreitet.

  5. ja, der artikel kam auch in der printausgabe der FR.
    so bin ich auch auf diese website gekommen (soviel zum traffic).
    weitermachen.
    j.

  6. Johannes W.

    Glückwunsch Henning,
    ich glaube die ZEitungen finden die Sache mit den Blocks gerade sehr angesagt. Aber trotzdem Respekt wem Respekt gebührt.
    Grüße aus Freiburg
    Johannes

  7. @Johannes
    Kannst du mir das irgendwie einscannen oder so? Das wäre super, denn ich komme ja jetzt schwer noch an die Ausgabe von gestern.

    @SoWhy
    Marcel ist ja auch um einiges bekannter als ich.

  8. Das erklärt nun auch, wieso heute mehr Leute von dir zu mir kommen als gestern. :-)

    Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.