Mentos + Cola = Bumm

Ich hab letztens mit jemandem über das Thema Cola und Mentos geredet. Es heißt, eine Flasche Cola würde explodieren, wenn man Mentos hineintut und sie verschließt. Bin eben auf einen Artikel dazu gestoßen und hab daraufhin mal gegooglet. Nachdem ich dieses Video hier gesehen habe, frage ich mich, wie man die Flasche so schnell schließen soll, dass sie dann wirklich explodieren kann.

Fliegen können sie auch. Bei YouTube (Suche nach diet coke mentos) gibt’s ne Menge Videos zu dem Thema. Außerdem hier und hier. Selbst Spiegel Online hat das Thema aufgegriffen und schreibt zur Beruhigung: „Die Gefahr, dass tatsächlich mal ein Teenager explodiert, der ein Kaubonbon zur Cola isst, besteht natürlich nicht: Das ganze funktioniert nur mit großen Mengen – und in einem Druckbehälter.“ Na dann.

{lang: 'de'}

10 Responses to “Mentos + Cola = Bumm”

  1. Ich sag mal so: eine größere Menge könnte evtl. schon Probleme bereiten. Sterben wird man aber wohl nicht gleich. Ich übernehme natürlich keine Verantwortung für irgendwelche Experimente.

    Frag doch in der Schule mal deinen Physik-Lehrer, ob er euch das Ganze erklärt.

  2. Hallo…
    Ich weiß von einem Fall aus den USA, wo ein 10 jähriger Junge ein Mentos gegessen hatte und Cola trank. Durch die Reaktion, die sich im Körper des Jungen ereignete, und sich auch jedes Mal bei dem versuch mit der Colaflasche ereignet, erstickte dieser.

    Keine der beiden Firmen äußerten sich bis jetzt dazu.

  3. Gefunden bei http://www.mentos.de:
    Warum gibt es eine Reaktion, wenn ich Mentos in eine Cola-Flasche einfülle?
    Das ist keine chemische Reaktion, sondern lediglich ein physikalisches Ereignis. Cola- oder Sodagetränke enthalten immer eine gewisse Menge an im Wasser aufgelöstem CO2 (Kohlenstoffdioxid) in Form von winzigen Blasen. Diese Kombination von Wasser und CO2-Molekülen befindet sich in permanenter Instabilität. In dem Moment, in dem Mentos-Dragées in die Flüssigkeit gegeben werden, wird diese Instabilität verstärkt. Dabei gilt: Je mehr Mentos, desto stärker die „Störung“. Der Grund dafür liegt in der Oberfläche der Mentos, die zwar äußerlich glatt wirkt, in Wirklichkeit aber sehr rauh ist! In den Winkeln und Spalten der mikroskopisch rauhen Oberfläche bilden sich Blasen, die sich blitzschnell in Schaum verwandeln können. Das kann zu eindrucksvollen Schaumfontänen führen (zu besichtigen unter http://www.eepybird.com/). Übrigens: Es ist vollkommen ungefährlich, wenn man beides gleichzeitig konsumiert.

  4. Von meinem Bruder habe ich erfahren das man daran sterben kann.Er hatte es im Unterricht.

  5. Also ich habe direkt nachdem ich eure fragen gesehen hab ganze mal getestet…nach 3 mentos und einer flasche pepsi light dachte ich erst es passieret nix aba dann musste ich derbe kotzen das is echt unangenehm also n tip von mir: nich nachmachn^^ aussa ihr steht auf kotzen!!!

  6. Beppolino

    OK dann versuch ich das nicht danke das du dich dafür geopfert hast und das für uns mal getestet hast *Auszeichnung geb*

  7. Mir ist gerade so eingefallen, dass man ja auch mal etwas Cola in ein Mentos spritzen könnte. Man redet immer nur von Mentos in Cola, aber nie von Cola in Mentos. ;-)

  8. Viele Leute suchen auch nach Menthos Cola. Denken die, das hat was mit Menthol zu tun? ;-)

  9. Medwedew

    Eines der ersten Experimente im viralen Marketing. Grandios!
    Ich weiß noch, dass das jeder ausprobieren wollte und manche von unglaublichen Geschichten erzählten, bei ihnen wäre Mentos im Mund explodiert :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.