Sechs Monate täglich gebloggt

Nach den 100 Links (inzwischen 115) nun schon wieder ein Jubiläum: Sechs Monate lang blogge ich hier nun täglich. Das heißt, Technorati wird die Links ab jetzt nicht immer nur aufwärts zählen, sondern hin und wieder auch mal zurück. Vielleicht bin ich in sechs Monaten dann wieder bei null? ;-)

Dies ist der 367. Beitrag, 1689 Kommentare wurden geschrieben (9,18 pro Tag) und ich habe im Schnitt 1,98 Beiträge pro Tag geschrieben. In letzter Zeit ein bisschen weniger, aber das wird wieder. Es gab in der Uni einiges zu tun.

Stolz bin ich darauf, dass ich es in den sechs Monaten tatsächlich geschafft habe, jeden Tag mindestens einen Artikel zu posten. Mal sehen, wie lange ich das noch durchhalte.

5 Responses to “Sechs Monate täglich gebloggt”

  1. Na ja, wenn Du was zu sagen hast, dann tu’s. Aber nicht, dass Du dann irgendwann Unsinniges bloggst, dass Du eben einen Eintrag für den Tag geschrieben hast, ne?

    Gratulation.

  2. Wenn euch bisher nicht aufgefallen ist, dass ich hin und wieder unsinniges Zeugs blogge, dann wird es euch auch künftig nicht auffallen. *g*

    Da scheinen die Geschmäcker eh sehr verschieden zu sein. Letztens hatte ich meiner Ansicht nach eher ne Tiefphase. Mir haben meine Blogeinträge nie so richtig gefallen. Und dann kam einer und überschüttet mich mit Lob. Irgendjemand hat irgendwo gesagt bzw. geschrieben, dass das Tolle an Blogs ist, dass man jeden Schwachsinn schreiben kann, weil man immer irgendjemanden findet, den es interessiert. Und irgendwie interessiert’s ja echt immer mehr Leute. In den letzten elf Tagen (da war’s der bisherige Rekord mit 578) war ich nicht mehr unter 300 an einem Tag, dafür vorvorgestern fast bei 500). Schade, dass das nur nie passiert, wenn ICH mal der Meinung bin, dass ein Beitrag richtig gut war.

  3. Na herzlichen Glückwunsch mal wieder. Ich mag Deinen Blog. Weiter so Henning. Ich mag es auch, wenn Du was »Unsinniges« bloggst. Macht Dich menschlich: Aha, auch dem Henning fällt nicht immer was ein.

  4. Henning, ich mag Deinen Blog auch sehr, weil es bei Dir einfach immer so gemütlich und gesellig ist. Da fühlt man sich gleich wie zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.