YouTube klaut unsere Videos

Die beliebte Video-Plattform YouTube sichert sich mit neuen Nutzungsbedingungen umfangreiche Rechte an den Videos der User. Zahlen wollen sie dafür nichts, aber z.B. die Videos eventuell weiterverkaufen oder solche Dinge.
Mehr lesen beim bembelkandidat oder medienkompetenz.

Ich frag mich, ob das überhaupt rechtlich zulässig ist. Gerade erst haben wir an der Uni das AGB-Recht behandelt, das – grob vereinfacht gesagt – AGB verbietet mit denen man so nicht rechnen muss. Ich finde, das trifft hier zu. Auch der Vertrauensschutz dürfte eine Rolle spielen. Schließlich sah die Lage ganz anders aus als ich z.B. mein Studiengebühren-Video hochgeladen habe. Und was ist mit den Videos, die man extra nur für seinen Freundeskreis sichtbar macht?

4 Responses to “YouTube klaut unsere Videos”

  1. niels | zeineku.de

    Sind die Nutzungsbedingungen wirklich neu? Und besonders überraschend finde ich die Klausel auch nicht. Schließlich stellt Youtube im Gegenzug in nicht unerheblichem Maße Webspace und Traffic zur Verfügung.

  2. Ja, die sind neu. Allerdings wohl doch nicht so böse wie gedacht.

    Und überraschend fände ich das in der zunächst interpretierten Version schon. Die Urheberrechte sind ja keine Kleinigkeit. In der neuen Darstellung finde ich es allerdings okay. Wobei natürlich nur die öffentlichen Videos betroffen sein dürfen und nicht die privaten.

  3. Schulligung, aber was ist daran überraschend, dass Youtube Geld verdienen möchte? Ist ja schließlich kein Wohltätigkeitsverein mit dem Ziel wildfremden Menschen Speicherplatz und Traffic zu schenken.

  4. Generell Geld verdienen (z.B. durch Werbung oder kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften) ist ja nicht das Problem, aber wenn dazu die Inhalte der User benutzt werden, die noch dazu unter ganz anderen Voraussetzungen eingestellt wurden, geht das so nicht. Aber es scheint ja eh anders gemeint gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.