Baden-Württemberg in Second Life

Gestern wurde die Landesvertretung von Baden-Württemberg in Second Life eröffnet. Ein paar Stunden vor dem offiziellen Start konnte ich auf der CeBIT schon mal reingucken.

Sieht echt nett aus. Sie haben sich gleich eine ganze Insel gegönnt. Es gibt den „Lake Constance“, also den Bodensee, ein Schwarzwaldhaus und noch ein paar Sachen. Hab’s gerade nicht mehr so genau im Kopf. Ach ja, ein Lagerfeuer war auch da.

Sucht in Second Life einfach mal bei den Locations nach Baden-Württemberg. Stuttgart gibt’s noch nicht als Location bzw. Ort in SL, aber es gibt seit kurzem eine Stuttgart-Gruppe mit immerhin schon 70 Mitgliedern.

Mehr von der CeBIT gibt’s morgen – oder nachher. Bin ganz schön müde jetzt.

{lang: 'de'}

8 Responses to “Baden-Württemberg in Second Life”

  1. Hm, wofür braucht Baden-Württemberg eine Second-Life-Insel? Und wenn schon, warum wird die dann mit Folklore vollgestellt? (So klingt das jedenfalls).

  2. Vielleicht könnte man da mal ein paar Studentenavatare zum demonstrieren hinschicken, eventuell sind kurz nach der Eröffnung auch einige Presseavatare dort (Sponto und wie die alle heißen), die dann über Studiengebührenproteste im Second-Life berichten können.

  3. Jetzt sag aber bitte nicht, dass diese MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg staatlich unterstützt wird. Denn wenn der Staat/das Land für eine Vertretung in diesem virtuellen Swingerclub zum finanziellen Vorteil der amerikanischen Firma LindenLab Steuergelder ausgibt, dann bleibt mir jetzt echt die Luft weg!

    Geht es unverschämter?

  4. Ich denke, wenn man einem Land grundsätzlich zugesteht, Geld für Marketing auszugeben, dann ist die Investition in Second Life sicher nicht die schlechteste.

    Ich bin am Laptop gerade auf der Insel und da ist gar nicht so wenig los. Könnte ein netter Treffpunkt werden, wenn die MFG es schafft, dauerhaft (oder zu bestimmten Zeiten) Leute dort hinzulocken. Derzeit ist da sicher nur so viel los, weil’s noch so neu ist und hier und in anderen Blogs diskutiert wird. Trotzdem hätte ich nicht erwartet, dass da so viel los ist.

    Und zum Stichwort virtueller Swingerclub. Sex gibt’s im wahren Leben, Sex gibt’s in SL. Keines davon ist deshalb aber einzig und allein ein Swingerclub. Das Leben hat viele Facetten und SL auch.

  5. Geldverschwendung. Second Live ist doch schon wieder sooooooo was von out. Das ist daran erkennbar, dass jeder drüber spricht.

  6. Wenn Second Live out währe, würde ja nicht jeder drüber sprechen, übrigens ist es im Moment wieder sehr stark gehyped worden.
    Ich bin dort angemeldet und spiele auch regelmässig, ich findes echt uinterhaltsam.

    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.