Beklaut

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mir in meinem Leben jemals etwas geklaut worden wäre. Außer Pommes in der Mensa, das passiert mir ständig.

Ich hab auch noch nie einen Schlüssel verloren oder mein Handy. Nun ist mein Laptop weg. Zusammen mit seiner Tasche, meiner Jacke und dem dicken Schlüsselbund in der Jacke.

So eine Scheiße!

{lang: 'de'}

15 Responses to “Beklaut”

  1. Uii, mein Beileid…
    Da ich gerade selber an einem Backup sitze gleich mal die Frage: Hast du wenigstens noch die Daten (irgendwo)?

  2. @Uli
    Zu einem großten Teil ja, da vieles, was auf dem Laptop war, nicht dort entstanden ist, sondern dort hingeschaufelt wurde. Vieles ist aber auch weg, z.B. die ganzen Mails der letzten x Jahre (gute 3 GB müssten das gewesen sein).
    Noch schlimmer als den Datenverlust finde ich allerdings, dass jemand anders diese – teilweise ja sehr privaten – Daten nun hat. Das hinterlässt kein schönes Gefühl. Ganz und gar nicht.

  3. Oh Nein, das ist ja mal so richtig ärgerlich, das ist wirklich mein Horror. Darf ich fragen wo/wie das passiert ist? Das ist echt mal hart, ich habe auch jedes Mal Angst, wenn ich meinen Laptop mit zur Uni nehme.

  4. Mir ist zwar schon ein Fahrrad und die eine oder andere Tasche (einmal ein Rucksack inkl. Foto inkl. Kandidatenbilder für den Kreistagswahlkampf) geklaut worden, aber glücklicherweise noch kein PC. Stelle mir das auch sehr unangenehm vor und kann mich den Beileidswünschen den anderen nur anschließen. Du hast noch einen Zweitrechner zuhause?

    Ansonsten ist mir zum Thema Laptopdiebstahl nur das hier eingefallen (xkcd sagt Dir hoffentlich was).

    Oder Du hast Glück, und der Laptopdieb ist dumm genug, sich via Laptop/Internet irgendwie bemerkbar zu machen. Soll ja auch schon vorgekommen sein (und gibt angeblich — fürs nächste Mal :-/ — auch Sicherheitsprogramme, die z.B. regelmäßig automatische Positionsmeldungen senden).

  5. Zuckerbäckerin

    Oh nein, das tut mir total Leid :-( Deine Daten sind nicht irgendwie passwortgeschützt?

  6. Hi Hennning!
    Mein Beileid, ich kann sehr gut nachvollziehen, wie das ist! Mitte September wurde mir auch mein Laptop gestohlen! Wirklich kein angenehmes Gefühl!

    Ansonsten: Interessanter Blog!

  7. @Bella
    Nee, die Story will ich hier jetzt nicht verbreiten.

    @Till
    Xkcd sagte mir jetzt so nichts, aber Wikipedia hilft. Eigentlich hoffe ich eher, dass der Dieb sich nicht bemerkbar macht, denn das hieße ja, dass er tatsächlich in meinen Daten rumwühlt und nicht einfach den Laptop formatiert und weiterverkauft (oder selbst benutzt).
    Ich hab hier zu Hause noch meinen inzwischen 5-6 Jahre alten Desktop-PC.
    Für das „nächste Mal“ denke ich übrigens eher an Verschlüsselung. Das verhindert zwar keinen Diebstahl, aber eben diese unangenehme Ungewissheit, ob nicht jemand in deinen privaten Daten schnüffelt.

    @Zuckerbäckerin
    Passwörter habe ich natürlich schon. Details dazu will ich hier jetzt nicht preisgeben (wer weiß, vielleicht liest der Dieb ja mit?), aber unknackbar ist das definitiv nicht.

    @Chris
    Oh, auch betroffen? Mein Beileid… und danke (für beides)!

  8. Von mir auch mein Beileid :(.

    Im Frühjahr wurde mein Firmenlaptop geklaut, da hatte ich dann zwar von allem ein Backup bzw. eh Serverspeicherung, aber ärgerlich war es trotzdem. Vor allem, wie dreist Diebe manchmal sein können.

  9. Michael Münzing

    Hi Henning,

    erstmal mein Beileid und kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Mir ist das selbe im Sommer auch passiert und dummerweise war da im selben Rucksack wie der Laptop die externe Festplatte mit der neusten Datensicherung und der Laptop nur 3 Wochen alt.
    Ich hatte damals zumindest meine wichtigsten Daten verschlüsselt gespeichert, aber ist trotzdem kacke.
    Till hat außerdem wahrscheinlich so ein „Wähl-Nach-Hause-Programm“ gemeint. Soetwas hab ich inzwischen auf meinem Laptop auch am Laufen. Ist nichts anderes als ein kleiner Dienst, der im Fall einer Internetverbindung an irgendeinen Server oder E-Mail-Account Informationen liefert, wie IP-Adresse, Traceroute, Uhrzeit … Diese Daten können dann der Polizei helfen den Dieb zu finden.

  10. Man kriegt ja fast den Eindruck, niemand hätte mehr seinen eigenen Laptop. :-/

    @Michael
    Ah, hm. So ein Programm würde aber auch nur helfen, wenn der Dieb tatsächlich den Laptop mit dem installierten Windows nutzt und ihn nicht formatiert.

  11. Michael Münzing

    @Henning: Das ist klar, aber auch wnen es keinen DIN Dieb gibt. Der größte Teil der Diebe und zu dieser Gruppe hat zumindest ganz sicher auch der meines ehemaligen Laptops gehört sind dann doch wieder nicht die IT-Spezialisten und machen sich über so Dinge wie formatieren, … keine Gedanken.

  12. Naja, formatieren dürfte für die meisten dann doch einfacher sein als das Passwort zu knacken – und dann noch die nervigen Programme zu entfernen, die er gar nicht haben will.

  13. So ne verdammte Sch…!!! War dieses WE in Madrid und hab mir den Geldbeutel abnehmen lassen… komplett alles drin. Stand dann mit dem Poliziebericht und dem Abreisszettel vom Hinflug am Flughafen: Wollt ihr mich wieder rauslassesn bitte? Jetzt rennen von Amt zu Amt… Ich kette ab sofort alles an. Mit so Kugeln von den Daltons… Is bestimmt gar nich sooo umständlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.