Bye bye, Ägypten!

4 Responses to “Bye bye, Ägypten!”

  1. Nilkreuzfahrt Urlauber

    Hallo,

    nicht nur Ägypten droht durch den Klimawandel Ungemach. Wenn man einmal darüber nachdenkt, wo jetzt schon immer wiederkehrende Überschwemmungen an der Tagesordnung sind.

    Da freut man sich doch, dass man den Nil einmal mit eigenen Augen gesehen hat. Meine Nilkreuzfahrt war des bislang schönste Urlaub überhaupt. Ohne den Nil und sein Nildelta hat Ägypten kaum Überlebenschancen. Abgesehen vom Kulturerbe, welches wohl für immer verlorengehen würde. Musste man doch schon einmal Tempelanlagen wie Abu Simbel vor Fluten retten, als der Assuan Staudamm gebaut wurde. Er wurde damals an einen höheren Punkt versetzt. das dürfte mit Ägypten im allgemeinen nur schwerlich möglich sein.

  2. Ganz so kritisch würde ich die Situation nicht einschätzen. Wir reden hier ja schließlich nur von höchstens einem Prozent der Landmasse Ägyptens. Sicher ist es problematisch, da dort sehr viele Menschen leben und die Nahrungsmittel hauptsächlich aus dieser Region kommen.

    Bedenken sollte man aber, dass ja schon jetzt über 200 Millionen Euro in die Festigung der Küste investiert wurden. Das Problem wurde also rechtzeitig erkannt und im schlimmsten Fall kriegen wir da unten ein kleines Holland ;).

  3. Hallo,

    Ägypten wird ja „nur“ ein Opfer unter vilen sein, die der Klimawandel hart trifft.
    Danke, dass Du den Artikel verlinkt hast, den habe ich übersehen, obwohl sonst der Spiegel zu meinem Standard-Repertoire gehört…
    Die verschwindenden Sandstrände sind schlimm, die Touristeneinnahmen sind dann natürlich weg – Kultur hin oder her. Verheerend wird aber der Verlust an ackerbarem Land im Nildelta sein, abgesehen vom Niltal selber gibt es im Land ja kaum bebaubaren Boden…

  4. Ich hoffe, dass man bald wieder nach Ägypten reisen kann. Ich war sonst jedes Jahr um die se Zeit vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.