Deutschland tut zu wenig für den Klimaschutz

Entwickelt ist bei den Bürgern offenbar das Problembewusstsein für den Klimaschutz. Für 89 Prozent ist der Klimawandel ein großes oder sehr großes Problem. 65 Prozent meinen, dass in Deutschland zu wenig für den Klimaschutz getan wird. Konkret sind 79 Prozent der Ansicht, dass die Autoindustrie hier zu wenig tut. 68 und 65 Prozent sagen, die Stromerzeuger beziehungsweise die Bundesregierung müssten mehr tun.

27 Jahre nach Gründung der Grünen… Hoffen wir, dass es nicht ebenso lange dauert, bis wirklich was getan wird.

Zitat: SPIEGEL online

{lang: 'de'}

10 Responses to “Deutschland tut zu wenig für den Klimaschutz”

  1. Lösungen sind da (im kleinen Stil fährt man mit Solarautos durch Australien – mir kann doch keiner erzählen, dass es nicht auch Ökoalternativen für PKW’s gibt!) nur die LOOOOOBBBBBBBBBBBBBBBBBBBYYYYYYYYYY fehlt!

  2. nichtgenosse

    wie beispielsweise ein paar neue öl-, gas- und kohlekraftwerke zu bauen, die die AKWs substituieren sollen… :-)

    ich vergaß: man kann stattdessen ja auch 2000 windräder hinstelllen. oder 100qkm solarzellen.

  3. @nichtgenosse
    Selbst deine Kanzlerin scheint den Kampf gegen den Atomausstieg langsam aufzugeben – im Gegensatz zu dem Kampf gegen den Klimawandel. Aber sie sagt deutlich, dass die Atomkraft da auch nicht die Lösung ist. Freut mich.

    Die neuen, modernen Gas- und Kohlekraftwerke sind auch nicht mit den alten vergleichbar, was Sauberkeit und Effizienz angeht. Erdgaskraftwerke können zudem mittelfristig leicht auf Biogas umgerüstet werden. Überhaupt muss der Schwerpunkt natürlich bei Erneuerbaren Energien, Energieeinsparungen und Energieeffizienz liegen.

    Mal abgesehen vom Thema Atomkraft: Was schlägst du vor sollte man gegen den Klimawandel tun?

  4. Berndt Schmieder

    Stimmt. Es ist für unser zukünftiges Klima sinnvoller 1 Million qm Solarzellen und 100.000 Windwandler (laut Google) aufzustellen, um UNSER Licht aus Leuchtdioden KOSTENLOS zum leuchten zu bringen! Für lächerliche 2,5 Watt pro Meter bringe ICH einen Meter Leuchtreklame zur gleichen Helligkeit, wie es millionenfach 216 Watt bisher tun. Für lächerliche 5 Watt, bringe ICH einen Baustrahler für die Firmenschild-Beleuchtung zum leuchten, wofür Millionen Anwender 60 Watt pro Brennstunde bezahlen … Wieso weiss das eigentlich keiner, dass das extrem stromsparende und unkaputtbare LICHT aus Leuchtdioden DIE KLIMALÖSUNG schlechthin ist ??? Bitte mailt mir mal EURE Antwort auf „meine“ Klimalösung: Vom Admin entfernt!

  5. Im letzten ZDF-Sommerinterview (26.8.2007)
    sagte Bundeskanzlerin Merkel u.a.:
    „Wir werden die Bahn privatisieren“
    ———————————————
    Hermann Scheer schrieb in seinem Memorandum
    „Die Bahn: Zukunftsinvestment aller Bürger“:
    Es ist ein Gebot der volkswirtschaftlichen Vernunft, denjenigen Verkehrsträger zu fördern und zu stärken, der die wenigsten unerwünschten Schäden und damit Zusatzkosten verursacht – und das ist mit weitem Abstand die Bahn.
    ———————————————
    Erkunden Sie doch mal spielerisch die zu erwartenden Folgen der Bahnprivatisierung mit BAHNOPOLY:
    http://www.campact.de/bahn/opoly/start

  6. Die Onlinekampagne „Klimaschutz ist Menschenercht“ der Menschenrechtsorganisation FIAN beleuchtet jetzt eine ganz andere Komponente deutscher Klimapolitik. Sie thematisiert Menschenrechtsverletzungen, die bei KlimaSCHUTZprojekten hervorgerufen werden! Die Hintergrundinfos auf der Seite sind lesenswert.

    „FIAN Deutschland fordert von der Bundesregierung ein stärkeres Engagement für die Menschenrechte im Klimaschutz. Klimapolitik darf nicht zur Verletzung von Menschenrechten führen.

    Daher fordert FIAN von der Bundesregierung:

    1. rechtlich verbindlich festzuschreiben, dass die Menschenrechte bei der Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen unbedingt respektiert werden müssen. Die lokale Bevölkerung muss in die Projektentwicklung eingebunden werden und die Respektierung ihrer Menschenrechte muss verbindlich von externen Gutachtern überprüft werden.

    2. dass sie sich für die Verankerung strikter Menschenrechtsklauseln für die Maßnahmen einsetzt, die in Zukunft durch den neuen Klimafonds finanziert werden sollen.“

    Unterzeichnet die Online-Petition!
    http://www.klimaschutz-ist-menschenrecht.de

    Sagt es Euren Freunden auf Facebook weiter!
    http://www.facebook.com/profil.....schenrecht

  7. Alice Schwartzer

    Bin mal gespannt wenn bei der Laberbacke das Licht ausgeht!!

  8. @Bernd Schmieder:

    ich habe eben deinen Beitrag gesehen und geschmunzelt :) Wir sind ein Werbetechnik Betrieb und fertigen regelmäßig Firmenschilder mit Beleuchtungen. Heutzutage sind beinahe alle Leuchtmittel in der Werbebranche auf LEDs umgestellt. Es werden kaum mehr Neon Leuchtwerbeanlagen installiert. Neben dem wesentlich geringerem Verbrauch der LEDs sind auch die enorme Lebensdauer ein Argument für die LEDs, dadurch entstehen geringere Wartungskosten. Also meine Empfehlung für Ihr Firmenschild, LED!

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.