Es ist ein Mädchen

Bei uns in der WG war ein Zimmer freigeworden. Das ist es nun nicht mehr. Eine Lehramtsstudentin Mathe/Physik zieht ein. So wird aus der reinen Männer-WG nun eine mit drei Männern und einer Frau. Mal sehen, was sich ändert.

{lang: 'de'}

13 Responses to “Es ist ein Mädchen”

  1. @Robin: Ja. Henning darf nicht mehr die Barthaare im Waschbecken liegen lassen und seine Unterhosen muss er jetzt auch immer wegräumen. Dafür bekommte er jetzt vielleicht ab und zu was Ordentliches zu essen.

  2. Nicht wegräumen muss ich die Unterhosen, sondern anziehen! ;-)

    Also, ich weiß ja nicht, was ihr für Vorstellungen habt, aber wenn, dann fliegen meine Unterhosen in meinem Zimmer rum – oder in der Waschmaschine.

    Und meine Barthaare vergesse ich auch eher selten im Waschbecken – was nicht nur an meiner Rasierfaulheit liegt. :-)

    Ach ja, Foto. Immer langsam. Vor etwa 3-4 Stunden hab ich ihr erst zugesagt. Und die Privatsphäre muss ja auch gewahrt bleiben. Bei Gelegenheit frag ich sie vielleicht mal, aber momentan ist ja nicht mal klar, wann sie einzieht.

    Ansonsten bin ich mal gespannt auf „ALLES“. ;-)

    Schon verrückt. Fünf Jahre Studium und immer nur reine Männer-WGs gehabt. Gab aber bisher auch nie nen Wechsel, von daher keine Gelegenheit die WG zu verweiblichen.

  3. Stefan F.

    Aus eigener Erfahrung: Eine Frau in der WG zu haben ist schon was wert. Auf das mit dem Essen würde ich mich nicht unbedingt verlassen, zumindest habe ich „Machst mir auch was zu Essen“ schon ein, zweimal erlebt ;-)
    Wird bestimmt ’ne lustige Zeit.

  4. Messetunnel

    Ich hab erst ziemlich spät mit Männern zusammengewohnt, hat leider nicht gereicht, um mich vor einer längerfristigen Wohngemeinschaft mit einem bestimmten Kerl, der nur in einer 2-er Männer-WG gewohnt hatte, abzuschrecken. Die Folgen sind nachhaltig.
    Also alles Gute für deine neue Mitbewohnerin, es möge sie vor Schaden bewahren.

  5. @Messetunnel
    Bist du weiblich oder klang das jetzt nur so?

    @Stefan F.
    Ist bisher ja eher ne Zweck-WG hier. Ich wiederhole mich: Mal sehen, was sich so ändert. :-)

    Das mit dem Essen kochen ist doch eh ein veraltetes Rollenbild. Sie war heute nochmal kurz hier. Scheint ebenso wie wir nicht so die Köchin zu sein. Sie backt eher. Passt gut: Kuchen essen können wir ganz gut, glaube ich. ;-)

  6. Hey, das freut mich für dich! Du hast dir so eine Veränderung doch gewünscht. Hoffen wir mal, dass es auch klappt. Wer ist denn weg?

  7. @Dorothea
    Hm, will hier eigentlich nicht ungefragt Namen von Mitbewohnern veröffentlichen. Der große Blonde, der mit dem eigenen Balkon, der von der Frau unter uns immer nur „der Gärtner“ genannt wurde, der Chemie studiert und nun nach Heidelberg gewechselt ist.

    Und ja, ich erhoffe mir jetzt mehr Sauberkeit, aber das wollte ich eigentlich nicht verraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.