First-Class-Toilette: Dusch-WC

Es gibt Sachen auf die würde kein Mensch kommen. Denkt man jedenfalls.

Und dann erfährt man von Toiletten bei denen man die Reinigung nach dem Geschäft nicht einmal selbst vornehmen muss. Unabhängig von der Größe des Geschäfts hat man eine Fernbedienung auf die man drücken kann und dann kommt ein Duschstrahl aus dem WC. Kein Witz. Ohne Klopapier und man ist trotzdem sauber. Und nass. Aber auch da hat man sich was ausgedacht. Nach dem Dusch-Vorgang kommt ein Fön-Vorgang.

Bei Geberit und ihrem Super-Dusch-Strahl-WC Balena klingt das dann so:

Wasser ist bei der täglichen Körperpflege selbstverständlich. Denn Wasser hinterlässt beim Duschen, Baden und Händewaschen ein unvergleichliches Gefühl von Frische und restloser Sauberkeit. Ein Balena Dusch-WC bietet Ihnen dieses Wohlfühlerlebnis. Nach jedem Toilettengang, einfach und bequem, mit einem ganz nach Ihrem Empfinden temperierten Duschstrahl und – je nach Modell – sanfte, berührungslose Warmlufttrocknung und Zusatzkomfort wie z.B. die Massagedusche.

Es gibt verschiedene Modelle. Balena 4000, Balena 6000 und Balena 8000. Mit der Zahl steigt auch der Luxus. Für Reisen gibt es Balena Piccolo. Unbedingt ansehen. Unglaublich, aber wahr.

Balena 4000 und 6000 sind Aufsätze für ganz normale WCs. Balena 8000 hingegen ist ein ganz eigenes WC, das selbstverständlich auch über eine „Absenkautomatik“ verfügt, damit der Deckel nicht runterknallt. Kindersicherung, Memory-Funktion, Ladydusche – alles, was das Herz begehrt (oder auch andere Körperteile).

Beim Balena 6000 und 8000 läuft das Ganze übrigens so ab:

Auf Knopfdruck fährt der Duscharm aus und ein voller, sattweicher Wasserstrahl reinigt den Analbereich restlos sauber. Der angenehm warme Strahl kühlt während des Duschens langsam kontinuierlich ab. Dies schliesst die Poren, wirkt erfrischend und stimuliert die Blutzirkulation.

Beide haben in ihre Dusch-WCs auch eine Geruchsabsaugung integriert, ganz zu schweigen von der stufenlosen Temperaturregelung des Duschstrahls. Dafür kostet so ein Balena 8000 aber auch mindestens 5690 Schweizer Franken (etwa 3400 EUR).

Es gibt verschiedene Modi für Männer und Frauen. Auch die Temperatur lässt sich einstellen. Wofür man auf dem Klo eine Massagedusche braucht, muss bitte jeder für sich entscheiden…

13 Responses to “First-Class-Toilette: Dusch-WC”

  1. Uhm, GEBERIT…. Wie kommst du auf Gerberit? nur weils viele Gerbers in der CH gibt?

  2. Ups, danke. Keine Ahnung, wie ich auf Gerberit kam. Hab’s nun korrigiert. An dem von dir vorgeschlagenen Grund kann’s nicht liegen, da ich mich mit der Schweiz nicht so auskenne.

  3. Das Ding ist mir auch mal über den Weg gelaufen und zwar als ich eine neue Einrichtung für mein Bad gesucht habe. Da hat mir der Typ vom Einrichtungsservice dieses First-Class-Klo auch mal gezeigt, kopfschüttelnd und wohlwissend dass ich mir das nicht leisten kann. Aber er meinte, es gäbe tatsächlich Leute, die sich das zulegen. Übrigens gibt es dazu noch eine Servicegarantie, denn es kann ja mal sein, dass das High-Tech-Klo versagt und die WC-Dusche nicht mehr aufhört zu sprudeln.

  4. @Till
    Eine sehr berechtigte Frage. Ich muss zugeben, dass ich jemanden kenne, der jemanden kennt, der so ein Klo hat und daher schon mal drauf war. Hab dann gefragt, wie das heißt und danach gegooglet.

    Das konnte ich euch doch nicht vorenthalten. :-)

  5. In Japan sind solche WCs meines Wissens nach nichts Seltenes.

  6. Bekannte von mir besitzen ein solches Klo und die sind, wie sollte es anders sein – Schweizer…
    Ich habe es auch mal ausprobiert und ich muss sagen es ist durchaus komfortabel und wesentlich hygienischer als einfaches Klopapier und zielsicher ist die Dusche auch! Mann sollte allerdings trotzdem immer Klopapier neben dem Klo hängen haben, da die Werbepause zum Fönen ja nicht immer wie beim Fussball 15min hat.
    Die „PORENSCHLIEßUNG“ mit Hilfe von kälter werdendem Wasser empfand ich eher als unangenehm, da das Wasser relativ schnell auf Leitungstemperatur absingt. Das gibt im Winter Eiszapfen… :D

    Der Hersteller hat auch wirklich an alles gedacht: Da ich es ja nie sein lassen kann habe ich natürlich versucht mit der Dusche das Bad unter Wasser zu setzen, leider gibt es mehrere Drucksensoren in der Klobrille die überprüfen ob sich nur jemand auf dem Deckel abstützt oder ob wirklich jemand daraufsitzt!

  7. Zumindest nach Männern und Frauen wird unterschieden. Steht ja schon im Blog-Eintrag.

  8. Paula Duschen

    So so, ist das WC schon zu einer eigenen Wissenschaft geworden… ich persönlich würde ja auch gern mal so ein Ding ausprobieren. Aber sind die dann eigentlich an anatomische Unterschiede zwischen Männern und Frauen, Dicken und Dünnen, Großen und Kleinen angepasst? Und einen Not-Aus Schalter habe die dann hoffentlich auch, oder?

  9. Daniel Dusch

    Haltet mich für verrückt, aber ich bin mittlerweile echt am überlegen, ob ich mir das Einsteigermodell kaufen soll. Zwar immer noch kein Schnäppchen, aber am Po geduscht zu werden kostet halt :-)
    Werde nächste Woche mal zum testen gehen – auf der Verkaufsseite gibt’s tatsächlich die Funktion, nach einem Test-WC zu suchen :-)
    Und ein Verkaufsgespräch für diesen Artikel könnte höchst unterhaltsam werden :-)

  10. Davon habe ich auch noch nie gehört – und dies gibt es wirklich ? Na ja, neuerdings gibt es auch schon Urinale mit Spielefunktion beim Pinkeln …

  11. Genau, Thomas. Noch nie davon gehört, aber ne eigene Seite zu WC-Sitzen mit Absenkautomatik betreiben. Alles klar. ;-)

    Hab den Link mal entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.