Glühwein-Tipps: Wie mache ich guten Glühwein?

Für das kommende Wochenende brauche ich eure Hilfe. Ich möchte eine – oder mehrere – große Menge(n) Glühwein machen. Das soll natürlich nicht viel kosten und trotzdem lecker sein.

Nun hab ich bei Plus Glühwein für 89 Cent pro Liter gesehen, aber ob der gut ist? Ich hab noch den Tipp bekommen, billigen Glühwein zu kaufen, den aber selber zu verfeinern, mit Orangen und so. Ich kenn mich da nicht aus, was sind eure Tipps? Wie macht man guten Glühwein? Oder: Wie macht ihr Glühwein?

Oder kauft ihr fertigen? Wenn ja, welchen?

{lang: 'de'}

14 Responses to “Glühwein-Tipps: Wie mache ich guten Glühwein?”

  1. 1 Jahr vorher:
    kräftig Pizza bestellen und die schrecklichen Gratisweinflaschen sammeln

    einige Tage vorher:
    Mehrere Dosen gemischte Früchte (diese mit Trauben, Pfirsisch, Birne usw) in hartem Schnaps einlegen und ein paar Tage ziehen lassen.

    Am Verkaufstag:
    Wie schon von qx gesagt: kauf im Großhandel oder Supermarkt den billigen Glühwein mische ihn mit dem Gratiswein vom Italiener verfeinern mit Glühfix und den eingelegten Früchten.

    Das Ganze stark erhitzen und du hast ein super Punsch. Der verkauft sich auf dem Weihnachtsmarkt konkurrenzlos gut und du machst ein Bombengeschäft.
    Ach übrigens vorsicht mit dem Alkohol, wenn das Zeugs ohne Deckel brodelt dann hast du nur noch Tee.

  2. Noch mehr Meinungen oder Tipps? Hab jetzt schon insgesamt drei Mal gehört, dass ich billigen Glühwein kaufen und aufpeppen soll. Scheint ja also echt der Königsweg zu sein.

    @qx
    Klingt gut und simpel. Hab noch nie was von Glühfix gehört. Was ist das? Was kostet das? Und wo gibt’s das?

    @Bronco
    Ich will gar keinen verkaufen. Die großen Mengen waren wohl etwas übertrieben, denn es geht um eine kleine Privatveranstaltung, wo ich aber dennoch mit hohem Glühwein-Konsum rechne.

    Danke für die Tipps! Was wären denn so die wesentlichsten Zutaten zum Verfeinern? Zimt? Nelken? Orangen? Oder ist – bis auf die Orangen – das alles schon in Glühfix enthalten?

  3. Glühfix ist auf jeden Fall eine gute Wahl. Dazu etwas nicht zu trockenen und nicht zu dunklen Roten und bei Bedarf mit Amaretto oder braunem Rum veredeln. Wahlweise können auch noch Zimt, Nelken oder Sahne zum Einsatz kommen.

  4. 1/2 l Rotwein (sollte schon trockener sein)
    3 EL brauner Zucker
    Zimtstange und ein paar Nelken (am besten im Teeei)
    Saft von 1 Zitrone und 1 Orange
    Zesten von beiden (Früchte sollten natürlich unbehandelt sein)

    Alles in einen Topf geben , ab und zu umrühren und heiß werden lassen.

    Nicht kochen lassen!

    Dieses Rezept hat mal jemand auf einem dörflichen Bauernmarkt meiner Mutter verraten.

  5. Ach was, Glühfix. Billiger Glühwein, Zimtstangen und Orangenscheiben, das reicht. Und zwar nach Gefühl und Abschmecken.

  6. So viele Tipps – mit so vielen Gemeinsamkeiten und Unterschieden.

    Ich denke mal, ich werde auf jeden Fall Glühfix nehmen und das dann evtl. noch mit Orangen, Zimtstangen und etwas Rotwein verfeinern.

    @Bronco
    Danke, so finde ich das viel leichter. :-)

  7. Tina hat schon so gut wie das perfekte Rezept beisammen. Ich empfehle trockenen Trollinger. Und überhaupt: Rezepte vom Bauernmarkt sind generell zu empfehlen. Da kannst du dich auch auf mich verlassen…haben in Jugendzentrumszeiten jedes Jahr experimentiert. Noch besser wird es nur, wenn du einen Glühschnaps machen willst.
    Die Leute mit den Glühfix oder Billigplörreideen sind einfach nur Banausen. Glauben wohl auch, dass geweißter Kuhmilchkäse aus Dänemark Feta sein soll. Brrrrrr!

  8. Mist, da komme ich wohl ein Jahr zu spät. Sonst hätte ich Dir hier noch Tipps für leckeren Glühwein geben können… :)
    Aber die Party scheint ja feucht-fröhlich gewesen zu sein, und das ist doch die Hauptsache.

  9. Ich komme nochmals ein Jahr zu spät..
    Ich bin auch gerade am Probieren.. Glühfix ist so eine Sache. Ich finde, es gibt wenig Geschmack ab- viell muß ich die Ziehzeit noch verlängern. Ich werde aber jetzt doch auch mal einen komplett selberbrauen.
    Eines habe ich -zumindest für mich- schon herausgefunden:
    Obwohl ich Rotwein ausschließlich trocken trinke, macht sich im Glühwein in halbtrockener besser. Harmoniert irgendwie besser, ich hatte das Gefühl, dass trockener Roter richtig staubig wird im Glühwein.

  10. @Katja
    Ich hab zwar keinen direkten Vergleich gemacht mit Billig-Glühwein ohne Glühfix, aber der Glühwein war jedesmal sehr lecker. Hab erst kürzlich wieder so einige Liter davon gemacht. Glühwein (diesmal sogar aus Flaschen, nicht aus Tetra-Paks ;-)) plus Glühfix und noch Orangenstücke rein.

    Aber auch gut zu wissen, dass halbtrockener Rotwein besser ist für Glühwein als trockener Rotwein – wenn ich’s dann doch irgendwann mal „richtig“ probbiere.

    @Manuel
    Zu spät ist nie. Die Glühwein-Zeit kommt ja jedes Jahr wieder. :-)

  11. Jedes Jahr schlagen um diese Jahreszeit wieder vermehrt Suchanfragen á la „glühwein flasche verfeinern“ oder „wie mache ich leckeren glühwein“ auf. Da merkt man echt im Blog, wann die Saison beginnt – wenn man’s nicht auf dem Weihnachtsmarkt schon gemerkt hat. ;-)

    Am Wochenende hab ich übrigens mal Glühwein für 3,99 EUR pro Liter gekauft und fand den auch nicht besser als billigen Glühwein. Glühfix hatte ich keins da, das fehlte glaub ich etwas.

    P.S.: Hier noch Tipps, wie ihr Glühwein-Flecken entfernen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.