Grillen ins Wasser?

Mein Blog hat am Sonntag Geburtstag, da führt kein Weg dran vorbei, das ist Fakt. Deswegen ist ja für Montag, den 28. Mai, also Pfingstmontag fröhliches Grillen angesagt und alle Leser sind eingeladen. Auch die Planung steht zum Großteil bereits.

Nun hat mich Kai allerdings auf die schlechte Wetterprognose für Pfingsten aufmerksam gemacht. Wetter.com gesteht uns nur max. 19 °C (abends 16 °C) zu und noch dazu bis zu 70 % Regenwahrscheinlichkeit (abends 50 %) und auch SPON warnt vor Sturm und schlechtem Wetter.

Und nun frage ich euch: Was nun?

Einfach ignorieren und hoffen, dass sich alles übers Wochenende abregnet? Abblasen/verschieben? Alternative ausdenken?

{lang: 'de'}

13 Responses to “Grillen ins Wasser?”

  1. Wenn es wirklich ganz mies wird, könntet ihr vielleicht Raclette essen. Das kann natürlich nicht spontan entschieden werden, weil dafür meiner Meinung nach mehr geplant werden muss, als für grillen.

    War nur so ne Idee.

  2. Ok, wenn du an Wochenende nicht da bist kann das Grillen schlecht auf Sonntag verschoben werden, was ich gerade vorschlagen wollte. Dann vielleicht doch lieber an einem anderen Tag, denn Grillen fänd ich schon schön.

  3. Einfach mal abwarten… der Wetterbericht für Montag ist 5 Tage davor noch ziemlich ungenau.

  4. @Joe
    Das wäre eigentlich auch mein bevorzugter Plan. Und wenn’s nicht geht, müssen wir’s eben leider verschieben. Ich schlag einfach schon mal den 02.06. vor. Das wäre der nächste Samstag nach übermorgen.

    Aber erstmal gucken, ob’s nicht vielleicht am Montag doch noch klappt. Behaltet einfach mal die Wettervorhersage im Auge und schreibt hier eure Stimmung. Wenn die Hälfte nicht kommt, ist ja auch doof.

    So oder so: Ich geh jetzt mal die Kiste Bier kaufen. Das wird ein Spaß bei dem Wetter. Bin ja schließlich zu Fuß unterwegs.

  5. Steffi

    Also wenns nicht zu schlecht wird, wäre ich am Montag dabei… ob ich am 2.6. könnte ist eher fraglich, weil ich da ernsthaft Mathe lernen muss :-(

  6. Mathe ist ein A…loch ;-) Ich bin dabei egal wann das Grillen ist, solange es an dem Tag nicht regnet. Deshalb:

    Bei gutem Wetter am Mo, ansonsten verschieben…

  7. Ach son bischen Regen… Ausserdem sind Wettervorhersagen meist so ungenau, dass ich so bald nix drauf geben würde.

  8. Vielleicht bin ich da etwas vorsichtiger, weil ich den Grill mitbringen sollte. Erfahrungsgemäß steht der dann nämlich samt kaltem Fleisch und Würsten im Regen (und muss ins Auto).

    Deshalb folgende Vorschläge:
    1) Grillen an einem offiziellen Grillplatz. Dann würd ich versuchen, Stockbrot mitzubringen.

    2) die doofen Einweggrills. Ich würd einen stiften, ein Grill reicht so für 4-5 Personen.

  9. Dann doch lieber öffentlich, z.B. im Schlosspark (U-Bahn Haltestelle Stöckach). Dort haben wir bis jetzt immer einen freien Grill gefunden.

  10. Sind die da überdacht oder was wäre der Vorteil? Weil, sonst würde ich beim Stadtgarten bleiben, wenn das Wetter mitspielt. Und wenn es nicht mitspielt, dann verschieben wir es eben auf Samstag, den 02.06., da soll das Wetter ganz gut werden (22 °C).

    P.S.: Per WLAN von der LMV.

  11. Der Vorteil an öffentlichen Grillplätzen ist, dass man bei einem Regenschauer flüchten kann ohne abbauen zu müssen.
    Einweggrills (hab jetzt mal drei Stck. geholt) sollte man halt nach den Schauer bis zum nächsten Mülleimer transportieren.
    Einen normalen Grill muss man irgendwo unterstellen, Kohlen raus, kalt werden lassen und putzen.

    Immer diese Balkongriller hier. Nächstes Mal treffen wir uns nur mit Fleisch, Taschenmesser und Zippo auf dem Bölle. *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.