Ist das nicht blöd mit so nem Blog?

Weil man da so viel von sich preisgibt? Sowas oder sowas Ähnliches wurde ich schon oft gefragt. Kurze Antwort: Nö.

Lange Antwort: Nö, im Gegenteil:

Privates von mir schreib ich ja nur, was ich möchte. Ich ganz alleine bestimme darüber, was ich hier im Blog von mir preisgebe. Durch Weglassen von all zu negativen Dingen kann ich so ein richtig tolles Bild von mir rüberbringen.
Außerdem kenne ich recht viele Leute, kann aber nicht immer mit allen regelmäßig Kontakt halten. Der Blog ist dafür dann ne gute Möglichkeit, wie man über mich ein bisschen auf dem Laufenden bleiben kann.

Politisch kann mir doch sowieso nichts Besseres passieren als dass viele den Blog lesen. Zum Einen weil ich dadurch die Chance habe, andere in meine Richtung hin zu überzeugen. Außerdem gibt es noch nicht so viele grüne Blogger mit guten Besucherzahlen. Abgesehen von ein paar Promis vielleicht. Mein Bekanntheitsgrad steigt dabei auch und das ist in der Politik auch nicht unbedingt das Schlechteste.

Beruflich ist es auch super. Ich lerne viel über Blogs, Web 2.0 und das ganze Zeug. Da ich vorhabe, beruflich grob in Richtung IT zu gehen, ist das auch nicht gerade ein Nachteil. Vielleicht verdien ich ja künftig auch einfach mein Geld mit Bloggen. Zumindest ein bisschen.

Und so ganz nebenbei macht das Ganze auch noch Spaß! Mir – und euch. Super Sache also, das mit dem Bloggen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.