IT-Begriffs-Wirrwarr: Von EAI über OLAP zum ROI

Ich hatte dieses lustige Video zum Thema Denglisch oder Anglizismen schon mal irgendwo gesehen. Hab es jetzt bei BasicThinking wiedergefunden* und hab keine Ahnung, wieso ich es nicht schon vorher gebloggt habe.

So ähnlich laufen hier auch viele Wirtschaftsinformatik-Vorlesungen ab. So viele Buzzwords, dass man in kurzer Zeit locker ein komplettes Bullshit-Bingo gefüllt bekommt – selbst wenn man ganze Sätze mit einbaut.

Drill down, Enterprise Application Integration, Return on Investment, OLAP, close-the-loop, bold move, rocket science, fit for growth, performance feedback, connectivity, TCO, DB-Server, KPMG, easy-to-use,…

Bei uns in der Vorlesung wird auch gerne getriggert, enablet (oder enabled?), controlled, gebenchmarked, outgesourct und ingesourct. Mal im Back Office, mal im Steering Committee und mal durch den CEO, mal durch den CIO. SEO haben wir leider bisher nicht behandelt. Dafür haben wir aber ITIL als ITSM-Ansatz kennen gelernt (oder geknowledged?).

Ganz heiß ist auch das Stichwort Business Process Re-Engineering. Mal ganz zu schweigen vom Lean Management, service-oriented architecture oder Multi-Channel-Management. Kennt ihr eigentlich Methoden wie BSP, BR oder KEF alias CSF?

Das ist euch zu sophisticated? Vielleicht müsst ihr einfach nur gehelpdeskt werden? Ist natürlich dann wieder eine Frage der Service Level Agreements. Ob das da included ist.

* Natürlich hab ich Robert dann auch getrackbackt.

11 Responses to “IT-Begriffs-Wirrwarr: Von EAI über OLAP zum ROI”

  1. „Was passiert da erst bei den Englischsprachigen?“

    Die grinsen sich einen und denken sich ihren Teil wenn so ein Consultant einen nichtsagenden Wortschwall loslaesst. Oder spielen Buzzword Bingo. Oder schalten einfach ab. Und die ganz harten melden es bei der „Campaign for plain English“, sowas gibt’s hier auch.

    In Private Eye (gibt’s meines Wissens nichts vergleichbares in Deutschland fuer. Irgendwie eine bunte Mischung aus Titanic, Bildblog und politischem Magazin) gibt es die „Pseuds Corner“ wo Leute die nur in Buzzwords reden zitiert und laecherlich gemacht werden. Oder eine Uebersetzungshilfe fuer „Solutions“, ein sehr beliebtes Buzzword.

    Und irgendwer muss mir jetzt helfen Buzzword zu uebersetzen, ist das dass gleiche wie Modewort?

  2. Wollte an dieser Stelle nur darauf hinweisen, daß eine hohe absorptive capacity einer dem Gesetz der requisite variety entsprechenden Organisation mit entsprechenden dynamic capabilities….

    Bleibt resilient!

  3. @Jenny
    Morgen wieder. Da speakt der Prof wieder seine words. Da wird enabled, getriggert und controlled bis der CEO dann ein lack of time hat und wir alle back home gehen.

    @Stefan
    Shit happens?

    @Joe
    Joe?

  4. Ich kann nichts dafür! Das Label wurde mir in der Grundschule aufgedrückt, als ich noch nichtmal wusste, wie man Anziglis… Anligis… dem Englischen entlehnte Wörter schreibt!

  5. Kommt das nur mir so vor oder stimmen die Lippenbewegungen kein Stück mit dem überein was die sagen? Is aber im Grunde egal…
    Is schon ganz witzig, wenn Lücken mit nichtssagendem Denglisch gefüllt werden, nur weils gut klingt, aber andererseits lassen sich manche Sachen schlicht und einfach auf Deutsch nicht ausdrücken.

  6. Der Ton ist einen Tick versetzt.

    …lassen sich manche Sachen schlicht und einfach auf Deutsch nicht ausdrücken.

    Viele aber schon wie controlled, getriggert usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.