Kalt, kälter, Wärme

Winter ist doof und stinkt. Gut, stinken tut er eigentlich nicht und wenn, dann kann man es dank verschnupfter Nase kaum riechen. Ich jedenfalls habe jetzt schon die Schnauze voll von der Kälte da draußen – und hier drinnen. Denn als ob sie draußen nicht genug Platz hätte, muss sie es sich unbedingt durch die offenbar zahlreich vorhandenen Ritzen auch noch bei mir im Zimmer gemütlich machen.

Auch andere Räume in denen ich heute war, waren alles andere als warm. Am wärmsten schien es mir noch vorhin in der U-Bahn zu sein. Vielleicht ein Wink, mich dieses Semester tatsächlich doch mal wieder für das 159 EUR teure Semesterticket zu entscheiden?

{lang: 'de'}

10 Responses to “Kalt, kälter, Wärme”

  1. Zuckerbäckerin

    So günstig würde ich gerne mal wegkommen :-)

  2. niels | zeineku.de

    Ein Wahlsemesterticket? An meiner Uni wurde leider jeder zwangsbeglückt. Damit die Studenten mit der teuren Stadtwohnung neben der Uni den auf dem Lande wohnenden auch noch ihr Gependel subventionieren dürfen…

  3. Jaja, die BAler haben sich in miener Ausbildung auch über dieses überaus teure Studententicket aufgeregt … 159 Euro

    Das ist schon viel Geld im halben Jahr … Aber gut ich habe als Azubi ja nur 62,10 Euro gezahlt … für meine 3 Zonen (zu der die Zone 10 nicht gehört) – wer will auch schon durchs ganze Netz fahren … ja gut einen Unterschied gabs noch … bei mir war das der Preis, den ich im Monat gezahlt habe, für 3! Zonen

    OK – als normaler Student .. kann ich u.U. erstehen … aber als BAler … no chance

  4. @Zuckerbäckerin/der MfG
    Für Stuttgarter Verhältnisse, also gemessen an den sonstigen Preisen des VVS, ist das Studi-Ticket sehr günstig. Verglichen aber mit anderen Studi-Tickets ist es sauteuer. Zumal wir ja auch nur ein recht kleines Netz haben.
    Ich saß heute zusammen mit einem Frankfurter Studenten in der U-Bahn, der für deutlich weniger (weiß gerade nicht wieviel) in halb Hessen rumfahren kann. Meine Schwestern in Niedersachsen können mit ihrem Ticket in ganz Niedersachsen plus Bremen und Hamburg Hauptbahnhof fahren. Auch für deutlich weniger als bei mir.

    Außerdem – und damit komme ich zum Teil
    @niels
    …zahlen wir mit unserem Studentenwerksbeitrag auch schon etwa 30 EUR an den VVS – und zwar jeder Student, ob er will oder nicht. Sonst wäre das Studi-Ticket bei uns noch teurer.
    Wir haben also ein Mischsystem aus Zwangsbeglückung und Wahl-Semesterticket. Mit dem Studentenausweis kann man dafür ab 18 Uhr und am Wochenende kostenlos fahren. Wer mehr will, muss die 159 EUR drauflegen – und kann dann nicht einmal in der ganzen Region Stuttgart fahren. Unser Verkehrsverbund ist recht klein und teuer.

    @Stefan
    Brrrr…

  5. Ja, das Ticket ist definitiv zu teuer – aber was will man machen. Ich brauch es z.B. weil ich in Stuggi Nord wohne. Was soll ich machen. Mit dem Auto fahren wäre ja geisteszerrüttend in Stuttgart und schneller ist man damit erst recht nicht :)

  6. Tee machen, das gibt Wärme ;) Zumindest waren meine Hände danach für eine gewisse Zeit wieder warm. Der morgentliche Spaziergang zum Bäcker machte dies wieder zunichte :(

    Ich bin für die Entwicklung einer beheizbaren Tastatur :D

    Kann man das Ticket wegen evtl. Streiks billiger bekommen?

  7. @TiCar
    Bei mir gab’s heute morgen Tee statt Frühstück. Lag aber mehr daran, dass der Magen aus irgendwelchen Gründen rebellierte und für mehr dann auch keine Zeit mehr war.
    Da die SSB-Leute gar nicht streiken, werden sie sich auf Diskussionen über streikbedingte Preisnachlässe wohl leider nicht einlassen. :-)

    @Tina
    Ich notiere mir einen weiteren Vorteil des ÖPNV. :-)

    @Robin
    Ich wohn auch in S-Nord. Es sei denn, du meinst – wie viele andere auch – mit Stuttgart-Nord den Norden von Stuttgart, also Feuerbach, Münster, Zuffenhausen usw. S-Nord ist allerdings der Innenstadtbezirk.
    Ach ja, und ein Auto ist in Stuttgart nicht nur meist langsamer, sondern auch teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.