Linux schont die Umwelt

Als Reaktion auf meinen Beitrag Glühbirnen und andere Ineffizienzen verbieten? kam hier eben von einem alten Mitschüler per ICQ folgendes rein:

Hallo! So kann man auch sinnvoll Resourcen (und Energie) sparen:
http://www.pro-linux.de/news/2007/10941.html
Die Kurzlebigkeit moderner Geräte stört mich sowieso.
Windows zu verbieten fände ich auch besser als Glühlampen zu verbieten ;-)

Wenn ihr den Link anklickt, lest ihr, warum Linux-Rechner länger leben. Die Hardware-Anforderungen steigen nicht so grausam schnell wie bei Windows-Systemen. Daher werden sie auch nicht so früh entsorgt. Ups, jetzt hab ich’s doch schon verraten.

{lang: 'de'}

3 Responses to “Linux schont die Umwelt”

  1. Windows verbieten wird wohl recht schwer werden.
    Ansonsten hat sich die letzten Wochen aber viel getan; Dell will Linux als vorinstalliertes Betriebssystem anbieten, das DoT (Department of Traffic) vermutet nach ersten Untersuchungen, dass eine Migration von XP zu Linux günstiger wird als zu Vista, da wichtige Software portiert werden muss.
    Die Nachricht mit Fidel ist jetzt nicht so der Renner, aber auch Kuba will wechseln.

    Übrigens läuft das aktuelle OSX auch noch auf einem G3 Mac für viele Anwendungen ausreichend schnell und nach Aussage eines Bekannten mit jedem Release flotter.

    Wie mit Linux wirklich der Umwelt und gleichzeitig armen Haushalten geholfen wird, kann man sich bei freegeek.org anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.