Saftladen

Energy Drinks helfen mir schnell wach zu werden und fit zu bleiben. Das war die letzten Tage bitter nötig. Samstag war ich vor dem Lernen also in meinem Edeka hier um die Ecke, um mir 1-2 Flaschen (0,5 l) Taurus zu holen. Hm, nix im Kühlschrank. Blöd. Vielleicht im (ungekühlten) Regal? Auch nix.

Montag dann das gleiche Spielchen. Hatte gehofft, sie hätten zwischenzeitlich ne Lieferung bekommen. Also wieder mit Kaffee aushelfen. Der hilft bei mir aber nicht so gut wie die Energy Drinks. Ich kann allerdings auch nicht mal eben 0,5 bis einen Liter Kaffee wegziehen, bei Energy Drinks geht das.

Dienstag. Endlich! Sie haben wieder Taurus. Sogar im Kühlschrank. Vor lauter Freude gleich erstmal zwei gekauft. Brauchte ich auch, Lernen war anstrengend, Schlaf war wenig.

Mittwoch. Saftladen! Ich tu erstmal meine beiden Flaschen vom Vortag in den Pfandautomaten und kriege meinen schönen Bon. Gehe damit an der gerade nicht beschäftigten Kassiererin vorbei, gucke in den neben ihr stehenden Kühlschrank, sehe kein Taurus, gehe weiter zum Regal. Kein Taurus. Gehe wieder zum Kühlschrank. Wirklich kein Taurus. Gehe zur Kassiererin, sage „Dann nur das…“ und reiche ihr den Bon. „Nichts gefunden?“, fragt sie erstaunt. „Was haben Sie denn gesucht?“ – „Nen Energy Drink, aber nicht Red Bull, das ist zu teuer.“
Sie antwortet „Das Taurus? Moment…“ und steht auf. Ich: „Ja, wenn Sie davon noch was haben, würde ich zwei nehmen.“ Sie verschwindet hinter einer Tür neben dem Pfandautomaten, kommt nach wenigen Sekunden wieder und meint „Die Jungs verstecken das zur Zeit immer.“ Ich erzähle ihr dann meine Suche der letzten Tage und sie erwähnt, dass Dienstag Nachmittag auch schon nichts mehr da war als sie welches wollte.

Kopfschüttelnd gehe ich weiter. Zur Uni. Die „Jungs“ können nur die beiden Männer über 40, evtl. auch über 50, sein, die dort arbeiten. Und die verstecken ihre Ware, damit die bösen Kunden sie nicht wegkaufen? Vielleicht sollten die mal auf die Idee kommen, mehr zu bestellen?

{lang: 'de'}

12 Responses to “Saftladen”

  1. Kriegsbergstar

    Achtung! Kunde droht mit Auftrag :)

    Kann eigentlich nur der Edeka am Herdweg gewesen sein, weil das ist ein echter Saftladen…

  2. »Vielleicht sollte man mehr bestellen«, denke ich auch immer, wenn ich ausversehen bei Kaisers versuche einen Beck’s-Sixpack zu kaufen und schon beim Betreten der Getränkeabteilung die klaffende Lücke in den Sixpack-Reihen sehe … als ob jemand kommt, der Beck’s will und dann Krombacher oder Bud kauft … (Lustiger Weise ist das immer die einzige Lücke in den Reihen.)

  3. Das einzige was hilft ist sich das Zeug woanders zu besorgen, weil es manche Supermärkte gibt, die es einfach nicht raffen, mehr zu bestellen. Dort wo bei Stefan die Beck`s – Lücke immer klafft, gibt es auch nur 10 Milchflaschen von Landliebe pro Woche. Also man muss sich ranhalten! Die Zeiten sind hart.

  4. @Kriegsbergstar
    Sowas. Genau der ist es.

    @Stefan/Linda
    Der ist halt nur 1-2 min von mir weg und liegt sehr schön auf dem Weg.

  5. Kriegsbergstar

    Henning, dann kennst du bestimmt dieses kleine Männchen mit Glatze, Haarkranz und Oberlippenbart, der immer in der Getränkeabteilung arbeitet.

  6. …und dauernd blöde Sprüche macht, besonders gegenüber den Mitarbeiterinnen (sind ja fast alle weiblich) und denen Gründe aufzählt, warum er jetzt schon ganz viel gearbeitet hat und ganz arm dran ist – während sie arbeiten? Nein, den kenne ich nicht. ;-)

  7. Bestellen ist eine super Idee. Man wird zwar faul aber schafft wieder Jobs:)Arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.