Stoiber in Bild und Ton

Bevor Stoiber jetzt völlig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwindet, sollte man noch einmal Revue passieren lassen, wer er ist und was er so zu sagen hat.

Hier ein offizielles Video der CSU über Stoiber – man könnte meinen, das war der erste Baustein, um ihn loszuwerden. Meine Lieblingsstelle ist die mit dem Essen. Beckstein und Huber kommen gegen Ende übrigens auch vor.

Jetzt bitte nicht erschrecken. Ihr seid hier nach wie vor nicht auf der CSU-Homepage, auch wenn Edmund Stoiber im Folgenden so tut:

Nicht zu vergessen auch Stoibers Genialitäten zum Problembär. Eine schöne Stoiber-Persiflage von Mathias Richling gibt’s ebenfalls bei YouTube.

{lang: 'de'}

3 Responses to “Stoiber in Bild und Ton”

  1. tja, ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das so schnell gehen kann. pauli find ich inzwischen wirklich interessant. ich kenne sie zwar nicht sehr gut, aber ich finde, mit ihr weht ein frischer wind bei der csu.

  2. So ähnlich geht’s mir auch. Allerdings würde eine Kandidatur von ihr für eines der von Stoiber jetzt abgegebenen Ämter ihre Glaubwürdigkeit total beschädigen. Man würde doch denken, sie hätte das alles nur gemacht, um selbst ans Ruder zu kommen.

    Aber vielleicht wird sie ja woanders was werden. Mal sehen. Spannend bleibt es.

  3. jupp stimmt. ich glaube aber, dass das so funktioniert. natürlich ist es so, dass sie selbst nie sowas machen würde, um selbst einen direkten vorteil zu bekommen. es funktioniert doch so, dass dort in interessens-gruppen agiert wird. die spekulation damals über den andenpakt war ja garnicht mal so verkehrt. dies hat nichts mit mafiösen strukturen oder verschwörungstheorien zu tu. vielmehr wissen individuen, dass sie nur so vorankommen. das prinzip gibt es überall, in allen gesellschaftlichen zusammenhängen. egal ob z.b. etwas richtig ist oder nicht, solange es eine gruppe gibt, die das geschlossen behauptet, ist sie stärker als jedes individuum. man könnte es auch mit dem begriff der emergenz erklären.

    also, pauli hat einer gruppe (wertegemeinschaft bei der csu?) einen vorteil verschaffen. dafür wird sie in der zukunft belohnt. wann und wo, das kann man wahrlscheinlich nicht so leicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.