Überraschungspaket

Komisch. Also, erstmal fand ich’s komisch, dass da gestern Abend eine Benachrichtigungskarte von der Post im Briefkasten war. Ein Herr “Schüring” hätte ein Paket bekommen sollen, war aber nicht da. Naja, kein Wunder, den gibt’s ja auch nicht. ;-)

Grübel, grübel. In letzter Zeit ist da hin und wieder was durch meinen Blog gehustlet, von daher hatte ich schon ne Ahnung. Vor allem hatte ich aber keine Ahnung von wem das sonst sein könnte. Genau, Hustle the Sluff, Shuffle Shuttle,… VM People.

Erfahren habe ich das leider schon etwas bevor ich mein Paket selbst in den Händen hielt, weil ich bei Bastian was von seinem Paket gelesen hatte. Wegen meinem derzeitigen Zeitmangel aber immerhin erst heute Nachmittag.

Eben war ich dann mit meiner Benachrichtigungskarte an der Packstation der Post oder DHL oder wie auch immer. Sehr praktisch. Da hat man nen Automaten, hält seine Benachrichtigungskarte da ran, der Strichcode wird gelesen und dann… ja, dann sollte ich meinen Namen eingeben. Ich hab ihn mal richtig geschrieben, mach ich eigentlich immer. Aber ich war ja schon skeptisch, da auf der Benachrichtigungskarte “Schüring” stand. Wusste ja aber nicht, ob der Fehler beim Postboten liegt oder beim Absender. Jedenfalls sehr genial diese Sache mit der Packstation. Da kann man rund um die Uhr hin und sie liegt schön zentral direkt am Hauptbahnhof.

Überrascht hat mich im ersten Moment dann also eher die Post als das Paket, weil ich davon ja schon gelesen hatte. Aber als ich dann eben das Paket ausgepackt hatte (was genau drin ist, hatte ich bei Bastian und Andi absichtlich überlesen), war ich dann doch wieder überrascht.

Ich bin nun stolzer Besitzer einer Xtra-Card mit 10 EUR Startguthaben, einer T-Mobile-Umhängetasche im Used Look aus dem Original-Segeltuch der Flying BlackBerry (Limited Edition) und eines “Hustle the Sluff”-T-Shirts Größe M. Dazu noch eine tupperähnliche IKEA-Dose mit einem Würfelbecher, fünf Würfeln und etwas Süßigkeiten. Unterschlagen hab ich bisher ein Plakat vom Mystery Ride in Köln und Eriks handschriftlichen Brief. Bebildert gibt’s das Ganze bei Andi. Der andere Andi hat übrigens statt nem Würfelbecher und Würfeln ein Kartenspiel bekommen.

Hab mich gefreut. Nette Überraschung. Wobei ich jetzt noch nicht so wirklich weiß, was ich mit der Xtra-Card machen soll. Am besten wohl die 10 EUR verbraten und fertig. :-)

Komisch, dass ich das Paket erst heute bekommen habe. Patrick hat’s auch schon am 14.04. bekommen und vom Rest hat man noch(?) nichts gelesen.

{lang: 'de'}

5 Responses to “Überraschungspaket”

  1. Kannst ja die Emailflat oder das Nonstop-Paket buchen, dann sind die 10 EUR schnell weg. Oder mal für ganz kurz GPRS nutzen, da rattert der Gebührenzähler. Da können die Großen von den kleinen (simyo und co.) noch einiges lernen…
    In Zukunft wird man sowieso für jedes Netz ein Handy bei sich führen um die Flatrates und Inklusivminuten optimal zu nutzen, solange die Preise Netzextern so teuer sind. Jetzt haste schon eine fürs t-mo-Netz und T-Mobile hat einen Anschluss mehr im Schwanzvergleich mit Vodafone.

  2. Also ich würde an Deiner Stelle mir das “Hustle the Sluff”-T-Shirts Größe M zuschicken und die Xtra-Card mit 10 EUR Startguthaben im Blog versteigern. ;)

  3. Sorry, meinte nicht versteigern, sondern verschenken … an die beste Idee zu irgend einem Thema.

  4. @Stefan
    Die zweite Idee hatte ich sogar auch, aber dann dachte ich mir: “Och nö, warum?” :-)

    @qx
    Es war halt nur ne Karte und kein Handy dabei. Wobei hier irgendwo noch mein altes rumfliegt, wo der Akku kaum noch funktionsfähig ist. Und das Ladegerät hab ich jetzt auch schon seit vielen Monaten verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *