Umleitung des Feeds auf Feedburner

Wer keine Ahnung hat, was ich damit meine, braucht eigentlich gar nicht weiterlesen. Für die, die Ahnung haben – oder illegalerweise trotzdem weiterlesen ;-) – hier kurz die Meldung, dass ich den RSS-Feed der Blog-Einträge und der Kommentare auf Feedburner umgeleitet habe.

Einige Leser, die den Blog per Feed verfolgen, haben mir von Problemen mit dem Feed berichtet. Ich hoffe, das ist nun erledigt. Gleichzeitig hab ich dann in Zukunft angeblich ganz tolle Statistiken über die Nutzung des Feeds. Bin ich ja mal gespannt. Bisher habe ich absolut null Ahnung, wie viele den Feed abonniert haben.

Die Feed-URL bleibt gleich: http://www.henningschuerig.de/blog/feed/ bzw. http://www.henningschuerig.de/blog/comments/feed/ für die Kommentare. Die Auslieferung des Feeds erfolgt ab sofort nun aber über Feedburner. Das braucht euch aber eigentlich nicht groß interessieren, da die Adresse ja gleich bleibt. Mir gibt das die Freiheit – aus welchen Gründen auch immer – jederzeit wieder von Feedburner wegzuwechseln, ohne euch benachrichtigen zu müssen und außerdem braucht ihr jetzt nichts umstellen.

Und wer bis hierhin weitergelesen hat, obwohl er (oder sie) keine Ahnung hat, worum es geht, wird ausnahmsweise nicht bestraft, sondern mit einem Weiterbildungs-Link zum Thema RSS, Feeds usw. versorgt: http://de.wikipedia.org/wiki/RSS-Feed

10 Responses to “Umleitung des Feeds auf Feedburner”

  1. Ja, Feedburner ist schon ganz praktisch. Allerdings empfinde ich es als störend, dass die Urls zu den Artikeln im Feed jetzt zu Feedburner führen. So z.B.: http://feeds.feedburner.com/~r.....164266025/

    Schlecht, wenn man einen Artikel, den man nur im Feed-Reader gelesen hat, schnell verlinken möchte.
    Die richtigen Artikel-Urls bekommst du durch Deaktivieren der Funktion Item Use bei Feedburner.

  2. Ich glaube mein Tipp grad war falsch ;)
    „Item link clicks“ heißt die Option, die deaktiviert werden muss. Zu finden unter Analyse/Feedburner StatsPro…

    Gruß
    Sebastian

  3. Danke! Ich hatte gehofft, das Problem mit der Option „Optimize for: search engine ranking“ erledigt zu haben. War aber leider nicht so. Da wird nur mit einem anderen HTTP-Status-Code (301 statt 302) umgeleitet.

  4. Ich hätts nicht lesen dürfen, ich hätts nicht lesen sollen, ich hätts nicht lesen müssen!
    Feedburner – Futterbrenner?

  5. Im Vergleich zu der Zeit vor Feedburner:
    Kein Unterschied

    Im Vergleich zu Feedburner mit doofen Urls, die nicht direkt auf den Artikel führen:
    Besser

  6. Der direkte Feed ist immer noch bei „Kuchen grillen“ aktuell. Wenn ich die Feedburner-URL verwende kommen die neuen Einträge. Dummerweise findet BlogLines beide, wenn man dein Weblog abonnieren will.

  7. Hm, das ist echt doof. Eigentlich sollen ja alle weiterhin die Original-URL nehmen. Komische Geschichte. Ich weiß da leider keine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.