Wahlergebnisse in Bremen – ab 18 Uhr

Heute, am 13. Mai 2007, ist Bürgerschaftswahl in Bremen. Zu den möglichen Ergebnissen habe ich ja schon etwas geschrieben. Der Wahlausgang dürfte eigentlich für keine großen Überraschungen sorgen.

Viel interessanter wird sein, was mit dem Ergebnis gemacht wird. Geht die SPD wieder mit der CDU in eine Koalition oder endlich mit den Grünen, was schon lange möglich wäre? Spannend wird sonst noch, ob FDP, Linkspartei und DVU reinkommen. Die FDP kann sich da größere Hoffnungen machen als die beiden anderen. Besonderheit ist hier, dass es ausreicht, die Fünf-Prozent-Hürde in Bremerhaven zu knacken. So haben FDP und DVU derzeit bereits je einen Abgeordneten drin.

Einfluss auf die Regierungsbildung wird das aber vermutlich nicht haben. Die SPD wird mit großer Sicherheit stärkste Kraft und muss sich dann entscheiden, ob sie lieber mit der CDU oder den Grünen regiert. Die Wähler können bei dieser Entscheidung sicher helfen, indem sie ihr Kreuz entweder bei schwarz oder bei grün machen.

Ich fänd’s natürlich gut, wenn es wieder eine rot-grüne Koalition gäbe. Das wird das Spannendste am heutigen Abend. Wobei es sehr gut möglich ist, dass es diesbezüglich heute noch keine Entscheidung geben wird.

Und wenn Bremen dann gewählt hat – bis 18 Uhr ist es noch möglich – dann wird es hier die ersten Wahlergebnisse und Hochrechnungen geben.

16 Responses to “Wahlergebnisse in Bremen – ab 18 Uhr”

  1. niels | zeineku.de

    „So haben FDP und DVU derzeit bereits einen Abgeordneten drin.“

    „je einen“ wäre wohl die bessere Formulierung. ;-)

  2. Oh ja, das kann man der FDP nun wirklich nicht antun. ;-) Ist geändert.

  3. Wiebke

    tsss … macht euch nur lustig … werdet ja sehen was ihr davon habt … zum glück wohne ich hier in bawü und nicht in bremen …

  4. niels | zeineku.de

    Sprachliche Präzision (böse Zungen sagen: Korinthenkacken) ist eben so eine Berufskrankheit bei mir.

  5. 24 % der Erstwähler wählten grün, 33 % SPD, 19 % CDU, je 7 % Linkspartei und DVU und 6 % FDP (vom tagesschau.de-Wahlmonitor).

  6. @Andy: an der Piratenpartei irritiert mich nur, dass die schwedische Muttergesellschaft angeblich u.a. von einem rechtsextremen Knäckebrotindustriellen gesponsort wird.

  7. niels | zeineku.de

    Till: Mich irritiert die Piratenpartei auch aus anderen Gründen.

    Außer der Urheberrechtsgeschichte haben die m. W. überhaupt kein Programm. Das macht sie zwar auf den ersten Blick bei einer sehr breiten Wählerschaft interessant, aber eben auch nur auf den ersten Blick zu einer ernstzunehmenden Partei.

  8. na das bremer ergebnis ist ja ganz ansehnlich – allein wenn ich nach bremerhaven schau, da kann einem ja übel werden … wie hat sich diese stadt verändert …
    lg ulli

  9. Man kann ja nur hoffen, dass die SPD mit den Grünen regiert und die Grünen dann hoffentlich den Arsch in der Hose haben, im Bundesrat irgendwelche Staatssicherheitsphantasien abzubügeln.

  10. Schade , die Leute lernen nie aus, viel Spass mit eurem Versager Böhrnsen und seinen Miri Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.