Wie ich mein eigener Großvater wurde

Ich war eigentlich gerade dabei, über mein Wochenende bei der Verwandtschaft im Ruhrgebiet zu bloggen als ich mir erst noch einmal über die diversen Verwandtschaftsbeziehungen klar werden wollte. Dabei fiel mir folgender Text ein und hab ihn kurz gegooglet und lustigerweise in meinem eigenen Forum gefunden. Viel Spaß!

Als ich die Mitte der Dreißig erreicht hatte, heiratete ich eine Witwe, die etwas älter war als ich und die bereits eine erwachsene Tochter hatte. Mein Vater, seit einigen Jahren Witwer, verliebte sich in meine Stieftochter und heiratete sie wenig später. Ich war etwas verblüfft, als ich mir klar darüber wurde, dass mein Vater nun mein Schwiegersohn geworden war und meine Stieftochter jetzt auch meine Mutter war, denn sie war ja die Frau meines Vaters.

Einige Zeit später bekam meine Frau einen Sohn, der gleichzeitig Schwager meines Vaters wurde, denn er war ja der Bruder seiner Frau. Ich erschrak bei dem Gedanken, dass er nicht nur mein Sohn, sondern auch mein Onkel war, denn er war ja der Bruder meiner SchwiegerStiefmutter, also der Frau meines Vaters, die die Tochter meiner Frau war.

Bald darauf bekam meine Schwiegermutter, also die Frau meines Vaters, die übrigens nicht nur meine Stiefmutter war, sondern zugleich auch meine Stieftochter, ebenfalls einen Sohn, der dadurch zu meinem Bruder wurde, er war nämlich der Sohn meines Vaters, gleichzeitig aber auch mein Enkelkind, denn er war ja der Sohn der Tochter meiner Frau. Meine Frau wurde dadurch meine Großmutter, denn sie war ja meines Bruders Großmutter.

Ich bin also nicht nur der Mann meiner Frau, sondern auch ihr Enkel, denn ich bin ja der Bruder des Sohnes ihrer Tochter. Da aber bekanntlich der Mann der Großmutter Großvater heißt, tja… bin ich nun also mein eigener Großvater…

{lang: 'de'}

11 Responses to “Wie ich mein eigener Großvater wurde”

  1. Linda aus HH

    Typischer Fall für ein Pfeildiagramm…

  2. Der Text ist echt klasse! Der Fehler: Man sollte das mit dem Anheiraten noch einmal überdenken…

  3. „Ich war eigentlich gerade dabei, über mein Wochenende bei der Verwandtschaft im Ruhrgebiet zu bloggen…“

    Pass auf, was du über die Verwandtschaft schreibst, sonst veröffentlicht die Verwandtschaft unvorteilhafte Fotos von dir.

  4. @Linda/HH
    Mach! :-)

    @Tobse
    Anheiraten? Klingt, wie nur ein bisschen heiraten. So wie anbrechen, aber nicht aufessen.

    @Michael
    Gibt’s doch eh genügend… soll das heißen, ich kann schreiben, was ich will? ;-)

    @Jenny
    Och, du Arme! ;-)

  5. Solche Gedanken hebe ich mir für das Sippentreffen auf. Dann nehme ch auch Zettel und Stift mit, um Pfeildiagramme bzw. Stammbäume zu malen. :-)

  6. Das verwirrendste an dem Text ist, dass er absolut nachvollziehbar und vorallem absolut durchfühbar ist ^^

  7. Ein kleiner Fehler hat sich m.E. doch eingeschlichen. Im 2. Absatz, 4. Zeile „denn er war ja der Bruder meiner Schwiegermutter“, müsste eigentlich heißen „er war ja der Bruder meiner Stiefmutter“ :-)

  8. Siehe -Truck stop- Titel:mein Opa, das bin ich

  9. @Marion
    Stimmt, danke! Hab den Fehler nun (endlich!) korrigiert und die Schwiegermutter eliminiert. ;-)

  10. ..die Vorlage ist anscheinend auf eine Anekdote von Mark Twain.

    Hier der Orginaltext:

    Nach einer langen Junggesellenzeit war ich des Alleinseins müde
    und heiratete eine Witwe mit einer erwachsenen Tochter.
    Mein Vater verliebte sich in die Tochter und nahm sie zur Frau.
    Somit wurde ich mein eigener Schwiegersohn
    und meine Stieftochter wurde meine Mutter.
    Nach einem Jahr gebar meine Frau einen Sohn.
    Nun war mein Sohn der Schwager meines Vaters und gleichzeitig mein Onkel,
    denn er war der Bruder meiner Stiefmutter.
    Doch auch die Frau meines Vaters bekam einen Sohn.
    Das war also mein Bruder und ebenso mein Enkelkind,
    da er ja der Sohn meiner Tochter war.
    Demnach hatte ich meine Großmutter zur Frau,
    weil sie die Mutter meiner Mutter war.
    Als Ehemann meiner Frau war ich gleichzeitig ihr Enkelkind.
    Und da der Gatte einer Großmutter stets Großvater ist,
    bin ich mein eigener Großvater.

    Das Teil wurde seitdem schon unzählige Male aufgegriffen. Ich zum Beispiel stieß das erste Mal in der Muppet-Show darauf :D.

    Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.