BarCamp Stuttgart – Pro, Contra, Fazit

Nachdem ich jetzt so langsam wieder unter den Lebenden weile, kommt hier auch noch mein Fazit vom BarCamp Stuttgart. Ich versuch’s mal eher kurz und stichwortartig. Schließlich gibt es bereits viele andere Fazits und auf mich warten lauter Mails mit Freundschaftsanfragen und “blablubb is now following you on Twitter!” :-)

Fangen wir mal an zu nörgeln – Contra:
Irgendwie endeten die Sessions meist genau dann, wenn die Diskussion gerade richtig spannend war – teilweise waren die Vorträge zu lang und es gab gar keine richtige Diskussion mehr – der Flur im Literaturhaus ist für so viele Menschen einfach zu klein (vor allem, wenn’s da auch Kaffee, Tee und Buffet gibt) – die Pausen zwischen den Sessions waren zu kurz – …

Was super lief – Pro:
Alles. War einfach ein geniales BarCamp.

Im Ernst: Natürlich gibt es viele, kleine Kritikpunkte, aber im Großen und Ganzen war es ein echt geniales BarCamp und ich freue mich sehr auf das nächste. Eine Community für das BarCamp Stuttgart II ist bereits ins Leben gerufen und hat heute Vormittag schon gut 40 Mitglieder gewonnen. :-)

Ein paar unsortierte Stichworte zum BarCamp Stuttgart alias bc0711:

  • Unser BarCamp-Tag bc0711 hat einige Daheimgebliebene Nicht-Stuttgarter wohl massiv verwirrt. 0711 ist die Vorwahl von Stuttgart. :-)
  • Es war mein erstes, aber sicher nicht mein letztes BarCamp. Im Gegenteil, mich drängt es geradezu zum nächsten…
  • Es waren so viele Leute da, dass ich es gar nicht geschafft habe, mit allen, die ich schon irgendwie online kannte, zu reden. Und kurz waren die Gespräche meist sowieso.
  • Ich hab mich gewundert, dass die beiden gemeinsamen Abende so schnell geendet haben. Gegen 1 Uhr gehörte man meist schon zu den letzten. Ein harter Kern hat am Samstag dann aber noch bis 4 Uhr gemacht. Robert Basic hat mir dann aber erzählt, dass es normal ist, dass sich kleinere Grüppchen abspalten und woanders hingehen. Find ich eigentlich schade…
  • Wo kamen eigentlich diese extrem genialen Muffins her? Die waren sowas von lecker!
  • Wieso schmeckt die “schokoladige Mischung” vom Sonntagmorgen-Kaffee kein bisschen nach Schokolade?
  • Nächstes Mal halte ich dann auch ne Session, aber es gab eh schon so viele und ich hatte auch nichts vorbereitet.
  • Mein BarCamp-T-Shirt, das auf meinem Rucksack lag, ist weg. :-/
  • Es waren sehr viele Teilnehmer aus der Region Stuttgart da (ich schätze etwa die Hälfte).
  • Mein Hals deutet mir an, dass aus meinem Gesundheitszustand ein Krankheitszustand wird.

Das soll’s erstmal gewesen sein. Über den BarCamp-Freitag hab ich ja schon geschrieben. Jetzt mache ich mich noch auf die Suche nach Fotos und Blog-Einträgen von anderen und ergänze dann hier noch eine kleine Blogschau.

Update 1: Hab ne flickr-Gruppe für Bilder vom BarCamp Stuttgart gegründet. Sind schon 13 Mitglieder drin. Huch.

{lang: 'de'}

11 Responses to “BarCamp Stuttgart – Pro, Contra, Fazit”

  1. Nächstes Mal hast du damit gute Chancen, denn bcstuttgart2 ist definitiv besser als bc07112. *g*

  2. Schön, dass es dir gefallen hat. Und danke für deine konstruktive Kritik, die wir in unsere nächste Orga auf jeden Fall einfließen lassen werden. Wir haben schon ein paar Ideen für deutlich größere Locations. :-)

    Die Muffins waren ein ganz normaler Bestandteil unserer Caterings, das ich nicht nur bei den Muffins spitze fand. Ich sehe daher auch keinen Grund, nächstes Mal einen anderen Caterer anzufragen. Jens hat sogar an der Abschluss-Session teilgenommen.

    Wegen dem T-Shirt: Es waren noch ein paar übrig. Ich muss mal schauen, wo die hingekommen sind. Dann kannst du noch eins bekommen.

  3. Thomas Kunze

    Also ich fand der Schoko Kaffee hat nach Schokolade geschmeckt.
    Nicht sehr aber doch ausreichend. Sehr lecker war der *jammmijammi
    /Thomas

  4. bc0711 hat sich ja zufällig ergeben und geht auf das 0711-Büro und die ehemalige Hip-Hop-Hochburg Stuttgart zurück.
    Die Erklärung mit der Vorwahl ist für externe wohl schlecht nachzuvollziehen.

    Kore Salutas!

  5. Zwei Aussagen in Sessions mit Web2.0 Thematik sind bei mir besonders hängen geblieben :-)

    In der Session “Ideen im Social Commerce am Praxisbeispiel http://www.codeME.de” fiel die Bemerkung: “alleine cool sein ist uncool”…

    In der Session “Begriffsdefinition im 2.0 Umfeld” war der kürzeste (allerdings nicht der Gewinner-)Vorschlag: Semantik ist der Unterschied zwischen Dings und Struktur (Nachzulesen unter http://glossr.de/2008/09/semantik/)…

  6. Neben einer deutlich größere Location brauchen wir für Version 2.0 auch größere T-Shirts. XXL muss zumindest als Option sein ;)

  7. T-Shirt-Update: Es waren noch genau zwei T-Shirts übrig. Eins davon habe ich mir genommen, weil ich selbst noch keins hatte. Das andere liegt fertig adressiert und frankiert in unserem Postausgang.

  8. @Jan
    Vielen Dank! :-)

    @Martin
    Ich wär ja für mehr kleinere – aber da ist genau der richtige Schritt ja schon getan, indem es eine individuelle Abfrage gibt. Mehr größer, mehr kleiner – alles nicht das Richtige. Mehr passende, das ist das Richtige. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *