Bloggen über Grüne – oder: BDK08

Seit drei Tagen steht fest und ist bekannt, wer die fünf Blogger-Stipendien zum Grünen-Bundesparteitag (BDK) in Erfurt bekommen hat. Es sind:

Persönlich bekannt ist mir von den Fünfen nur Jens (dank der OMD). Hin und wieder war ich auch mal schon bei Lukas auf dem Blog. Finde das erstmal ein gutes Zeichen, dass die Auswahl gut gestreut wurde. Es gibt ja nicht mehr wirklich die Blogosphäre, sondern viele Blogosphären. Jeder hat halt so den Kreis an Blogs, den er oder sie liest.

Dazu werden sicher noch einige grüne Blogger kommen, die wir hier ja schon mal ansatzweise gesammelt haben.

Alle fünf haben auch bereits darüber gebloggt, dass sie genommen wurden:

Ich will nicht verheimlichen, dass es auch heftige Kritik an der Aktion gibt. Es geht aber nicht darum, Blogger zu kaufen, sondern durch die Erstattung der Übernachtungs- und Reisekosten ihnen eine Teilnahme überhaupt erst zu ermöglichen. Jeder andere, der Interesse hat, kann gerne auf eigene Kosten ebenfalls kommen und berichten.

Mal ganz abgesehen davon, dass wir mit Jens ein aktives SPD-Mitglied zur BDK eingeladen haben. Auf seine Berichte bin ich besonders gespannt (was sowohl an seiner SPD-Mitgliedschaft liegt als auch daran, dass ich ihn etwas persönlich kenne).

Grüne Blogger wird’s ohnehin geben. Hierbei geht es darum, einen Blick von außen oder vielleicht auch von Anhängern (also halb-außen) zu bekommen. Auch Jens selbst und Malte Spitz, der als grünes Bundesvorstandsmitglied den Bloggern mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, äußern sich zu dieser Diskussion über die Berichterstattung.

Manche fordern von den fünf Bloggern eine objektive Berichterstattung. Finde ich seltsam. Ich erwarte von Bloggern eine subjektive Berichterstattung. Jens zum Beispiel ist ja SPD-Mitglied (was er wohl auch nach der BDK bleiben wird). Er wird manches gut und manches schlecht finden bei uns. Objektiv ist das aber keinesfalls. Seine Leserinnen und Leser wissen das aber einzuordnen, weil sie ihn ja kennen. Letztlich ist das schon fast eine Grundsatzdebatte über Blogs.

Für mich geht es darum, unsere Politik transparent und erlebbar zu machen. Ich betone noch einmal: JEDER UND JEDE kann zu unseren Parteitagen kommen. Es kostet nichts. Es findet keine Gewissensprüfung statt. Gar nichts. Im Gegenteil: Wir freuen uns über Gäste. Wir möchten doch, dass unsere Politik wahrgenommen wird, dass sie diskutiert wird und dabei sowohl Lob als auch hilfreiche Kritik bekommt.

Und ich freue mich, dass durch’s Bloggen (von Grünen wie von Nicht-Grünen) nun mehr von unseren Parteitagen nach außen dringt als vorher. Die (klassischen) Medien sind viel zu oft nur auf der Suche nach Bestätigung von Klischees. Wenn ihr auf einem Grünen-Parteitag jemanden stricken seht, könnt ihr sicher sein, dass dieses Bild im Fernsehen kommt. Auch wenn es nur eine/r von 800 ist.

Ich bin jedenfalls gespannt über die Berichte der fünf – sowohl in ihren Blogs als auch persönlich (denn ich werde natürlich bei ihnen vorbeischauen) – und freue mich nun gleich doppelt auf den Parteitag vom 14. bis 16. November 2008 in Erfurt. :-)

P.S.: Als Tag wurde bdk08 bzw. für Twitter #bdk08 auserkoren und schon einige Male verwendet.

{lang: 'de'}

10 Responses to “Bloggen über Grüne – oder: BDK08”

  1. Wenn ihr auf einem Grünen-Parteitag jemanden stricken seht, könnt ihr sicher sein, dass dieses Bild im Fernsehen kommt. Auch wenn es nur eine/r von 800 ist.

    Glaub mir, das Klischee steht auch auf meiner Liste. ;)

  2. wenn das nicht eintrifft, besorgen wir eben stricknadeln für jens. da haben wir dann einen durchweg von der partei infiltrierten blogger…

  3. Ich hatte mir ja mal vorgenommen wenigstens so ein paar Strick-Grundlagen zu lernen. Nur damit auch mal ein Mann Anfang zwanzig strickt auf dem Parteitag. Und das eben nicht in einem bunten Strickpulli und mit Blumen im Haar. Aber irgendwie hat sich das dann doch nie ergeben.

    Und ja Henning, ich erhoffe mir auch subjektive Blogeinträge – wenn in Blogs objektiv und neutral berichtet würde würde man sie Online-Zeitungen nennen. Langweilig. Viel interessanter ist doch: Wie nimmt jemand von außen einen unserer Parteitage wahr, wie sehen Flügelkämpfe, Kampfabstimmungen und persönliche Streits aus, wenn man sich nicht jeden Tag mit dem Kram beschäftigt. Solche Einblicke sind doch auch für die Leser viel interessanter als ein x-ter Bericht zu den Abstimmungsergebnissen. Wie gesagt: Dafür gibt es ja die Zeitungen.

  4. Hi, schön dass du für deine grünen PR-Jungs in die Bresche springst und versuchst, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Es bleibt Blogger-Kaufe. Sorry. Da hab ich ein Gewissen.

    Aber mal was anders, bist du mit Christian und Gisbert Schürig aus Bottrop verwandt? Wenn ja, dann sind auch wir verwandt, woran sich die Frage anschließt, ob Du auf dem letzten Sippentreffen warst.

    Grüße David Schraven

  5. @David
    So ein Zufall! Ja, dann sind wir verwandt. Christian und Gisbert sind beides Cousins von mir und auf dem Sippentreffen war ich natürlich (wie immer) auch. Hab auch im Vorfeld und danach drüber gebloggt.

  6. Verdammt klein die Welt. :-) Dann sehen wir uns spätestens beim nächsten Mal. Und nix für ungut, wg der Blogger-Nummer in Erfurt. Da bin ich Purist. Ich schick Dir gleich mal ne Email.

    Grüße David

  7. @David
    Schon ne Weile her, aber das Thema kommt ja gerade wieder hoch. Wollte nur sagen: bei mir kam nie ne Mail von dir an. Weiß nicht, ob du’s vergessen hast oder sie irgendwie verlorenging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.