Bund der Studiengebührenzahler (BdSZ)

Seit gestern bin ich Mitglied im Bund der Studiengebührenzahler (Verein in Gründung). Dem BdSZ geht es vor allem um eine vernünftige Verwendung der Studiengebühren, jetzt wo sie in Baden-Württemberg nun mal leider da sind.

Selbstbeschreibung:

Der Bund der Studiengebührenzahler wurde von Studierenden gegründet, die die Folgen von Studiengebühren transparent machen wollen. Unser Ziel ist es, Missstände und Fehlentwicklungen aufzudecken und uns für die vernünftige Verwendung von Studiengebühren einzusetzen, sowie die gesellschaftlichen Auswirkungen von Studiengebühren zu beobachten und öffentlich zu machen.

Ich kenne auch zwei der fünf aktuell amtierenden Vorstände und habe da großes Vertrauen in vernünftige Arbeit. Der Mitgliedsbeitrag beträgt (mindestens) 1 EUR pro Semester.

Die Website ist gerade gestern gestartet, also verzeiht manche kleinere Lücken: http://bdsz.de (Link entfernt, da nicht mehr existent)

{lang: 'de'}

One Response to “Bund der Studiengebührenzahler (BdSZ)”

  1. Liebesgedichte

    Bei uns in Österreich wurden nun die Studiengebühren abgeschafft. Ich selbst bin noch Student und muss aber sagen, dass ich über die Abschaffung gar nicht sehr erfreut bin. Der Grund liegt darin, dass meiner Meinung nach der Staat Studienbeihilfe herausgibt, für diejenigen, die beispielsweise 3 Kinder haben und 2 davon studieren. Bei 3 Kindern und dem Vater als Alleinverdiener ist dies nicht mal wenig. Der Staat kann meiner Meinung nach nicht alles finanzieren. Außerdem was ist dabei, wenn man Gebühren zahlen muss? Wenn man eine Hochschule besuchen will, und danach finanziell nicht schlecht ausstiegt, kann man auch dafür Gebühren zahlen. Die Studiengebühren sind nach dem Abschluss des Studiums sowieso bald wieder hereingearbeitet, sofern man sich beim Studieren nicht elends lang Zeit lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.