Bundestags-Listenaufstellung live auf Twitter

Am Wochenende findet in Schwäbisch Gmünd ein grüner Landesparteitag statt. Aber nicht irgendeiner, sondern ein enorm wichtiger. Für die meisten Menschen ist die Bundestagswahl 2009 noch weit weg, für uns nicht.

Wir sind schon eine Weile intern am vorbereiten und am 11. und 12. Oktober wird nun die baden-württembergische Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Derzeit sind acht grüne Abgeordnete aus Baden-Württemberg im Bundestag. Es bewerben sich nun 27 Menschen für die Liste.

Da das Wahlergebnis für die Bundestagswahl 2009 derzeit schwer vorhersehbar ist (ich tippe so auf 8-12 % für die Grünen bundesweit, aber das ist eben doch sehr unpräzise), ist auch schwer zu sagen, wie viele Abgeordnete wir ab 2009 im Bundestag sitzen haben. Die acht Plätze kann man als sicher ansehen, danach wird’s kippelig.

Allerdings – nehmen wir mal an, wir bekämen nächstes Mal zehn grüne BaWü-Abgeordnete rein – wenn in der kommenden Legislaturperiode von diesen zehn dann jemand zurücktritt oder aus anderen Gründen ausscheidet, rücken die nachfolgenden Listenplätze nach. Deswegen – und weil das Wahlergebnis mir noch schwerer vorhersehbar scheint als sonst – muss man auch bei den Plätzen ab 10 genau hinschauen, wen man da wählt und wen nicht.

Außerdem auf der Tagesordnung: Voten für die Bundesliste zur Europawahl. Hier haben wir sechs Bewerbungen vorliegen. Die Europawahl wird in Baden-Württemberg zeitgleich mit der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 stattfinden.

Wer das alles total interessant findet, kann gerne vorbeikommen. Unsere Parteitage (die eigentlich Delegiertenkonferenzen heißen) sind immer öffentlich. Alle Infos rund um unsere Landesdelegiertenkonferenz (LDK im Grünen-Slang) findet ihr auf gruene-bw.de zusammengefasst. Die Delegiertenunterlagen, Tagesordnung, Bewerbungen, Anfahrt und Anträge. Zwei Nicht-Mitglieder hab ich jetzt schon gefunden, die Interesse haben, sich das mal anzusehen. :-)

Wer es zeitlich und/oder örtlich nicht schafft, persönlich vorbeizukommen, wird die LDK live auf Twitter verfolgen können. Ich wurde vom Pressesprecher des Landesverbands, der normalerweise den Twitter-Account Gruene_BaWue füttert, gebeten von dort aus zu twittern. Ich werde dort versuchen möglichst neutral Wahlergebnisse, Beschlüsse und Ähnliches zu twittern.

Da es der offizielle Landesverbands-Account ist, kann ich da nicht einfach meine Privatmeinung über diesen Kanal verbreiten. Wenn ich es schaffe, werde ich daher parallel dazu von meinem Privataccount (@hensch) noch meine Meinung und Eindrücke zu dem Ganzen twittern.

Allgemeines, freies WLAN wird es leider nicht geben. Inwiefern andere twittern, kann ich also schwer sagen. Ich lege jetzt trotzdem mal ganz eigenmächtig #bwldk2008 als Hash-Tag fest. So könnt ihr über die Twitter-Suche nach #bwldk2008 alle Tweets (Twitter-Nachrichten) sehen, in denen dieser Hash-Tag verwendet wird. Dies geschieht, indem man einfach irgendwie im Tweet #bwldk2008 unterbringt, typischerweise am Ende.

Wenn noch jemand Fragen zum Parteitag oder zu so einer Listenaufstellung hat… immer her damit. Dafür hab ich ja ne Kommentarfunktion. Außerdem sehe ich es gerade als Ehrenamtlicher als meine Aufgabe, Politik verständlich und nachvollziehbar zu machen. Apropos, einen Vorschlag des Landesvorstands für eine Landesliste gibt es anders als bei anderen Parteien nicht.

{lang: 'de'}

25 Responses to “Bundestags-Listenaufstellung live auf Twitter”

  1. Falls Du mit einem Notebook und nicht Smartphone twittern wirst: Für das Twittern mit verschiedenen Accounts bietet sich Twhirl an, damit kannst Du unterschiedliche Accounts für Twitter, Identi.ca, Friendfeed etc. konfigurieren und kannst dann in entsprechenden Fenstern lesen bzw. twittern.

    http://twhirl.org/

    Ist allerdings eine Adobe AIR Anwendung, mag nicht jeder :-)
    http://www.adobe.com/products/air/

  2. Danke für den Tipp! Aber mit TwitterFox kann ich auch mit zwei Klicks zwischen zwei Accounts wechseln. Ich werd sowohl Handy als auch Notebook dabei haben. Mal sehen, wie das läuft.

  3. peter falk

    der autor sollte sich was schämen, die partei so sehr beschädigt zu haben. cem vor bonde, wer dagegen wettert ist politisch und geistig minderbemittelt

  4. Ich weiß jetzt nicht genau auf was “peter falk” anspielt, aber ich fands auch ein bisschen unglücklich, dass du im “offiziellen” Account des Öfteren auf deinen privaten hingewiesen und dort dann deine persönliche Meinung wiedergegeben hast (“Ich glaube: es ginge auch ohne”). Entweder neutraler Berichterstatter oder privat, aber beides miteinander vermischen, hat so seine Tücken.

  5. Ich habe auf den Account hingewiesen, aber mehr auch zur Identifikation, wer da schreibt. Ich hab übrigens auch auf andere Twitterer hingewiesen und auch im offiziellen Account die Twitter-Suche nach dem allseits verwendeten Hash-Tag #bwldk2008 verlinkt, damit man die gesamte Breite der Tweets mitbekommt.

    Du bist übrigens der erste von dem da was Negatives zum LDK-Twittern kommt. Kam ansonsten sehr gut an. Auch die Presse hat das teilweise verfolgt, vor allem die, die nicht da war (“Wir verfolgen den dpa-Ticker und Twitter” hieß es da von einer Zeitung).

  6. Da hab ich wohl die goldene Feedback-Regel vergessen, dass man immer mit etwas positivem beginnen sollte ;-)
    Das Twittern an sich fand ich ebenfalls klasse, da ich trotz wenig Zeit am Wochenende stets informiert war, was gerade passiert. Die Vermischung zwischen “offiziell” und privat fand ich jetzt nicht dramatisch, aber etwas unglücklich halt schon.

  7. Naja, ich finde es war eben gerade nicht vermischt, sondern eben getrennt in verschiedenen Accounts. Das Offizielle unter Gruene_BaWue, meine Meinung unter hensch und die von anderen unter ihren Accounts auf die ich so gut es ging auch hingewiesen habe, aber es wurde irgendwann auch zuviel. Ich hab aber auf jeden Fall jokerine, _tillwe_, volratz und nouripour erwähnt und – wie gesagt – auf die Twitter-Suche nach #bwldk2008 verlinkt, wo alles zu finden war. Von daher nehme ich die Kritik zur Kenntnis, kann sie aber nicht annehmen.

  8. BTW: um die 20 neue Follower bei mir — vermutlich vor allem wegen der Erwähnung im offiziellen Stream.

  9. Hi Henning,

    danke fürs twittern. Leide gehts ja nicht mehr, das man die Twitter-Gschichten auf sein Handy als sms kriegt. Schade, damit hat das Medium für mich eindeutig an Attraktivität verloren.

    Ach übrigens: warte ja immer noch auf Deinen Blog-Artikel zur LDK mit einer klugen Analyse der Situation, der Abstimmungen, der Presselage und das Geschehen rund um die Listenplätze 6 und 8.

    http://www.spiegel.de/politik/.....98,00.html

    Viele Grüße

    Andi

  10. peter falk

    Sorry Henning,
    Das twittern war von Dir nicht neutral.
    Jeder der bis 2 zählen kann, hat gemerkt zu welchen kandidaten du sympathien hast. und das verweisen auf deinen persönlichen twitter ist echt ne schande, da stehen ganz klar deine präferenzen drin.
    sauerei ist das!!!!

  11. @”peter falk”
    Welcher Tweet auf Gruene_BaWue war nicht neutral? Mein Privataccount sollte gar nicht neutral sein. Natürlich stehen da meine Präferenzen drin.

    Übrigens hat die Landesgeschäftsstelle jetzt selbst auch nochmal auf meinen privaten Twitter-Account verwiesen.

    Kann das sein, dass deine Enttäuschung über Cems Nicht-Aufstellung der Grund für diese Kritik ist?

    @Andi B.
    Ich war heute den ganzen Tag auf ner Messe/Konferenz.

  12. peter falk

    vergiss es, du denkst politisch nur millimeter weit.
    vorher ankündigen cem zu unterstützen, dann es zu lassen und dann so tun als ob du ihn doch wieder unterstützt. schwach, einfach schwach.

  13. Ich hab ihn unterstützt – nur eben nicht gegen Alex Bonde. Und ich habe ihm geraten, nicht gegen Alex anzutreten, davon war er aber nicht abzubringen.

    Hier rumzustänkern, dann Fragen auszuweichen und beleidigend zu werden, ist übrigens wenig hilfreich – für niemanden. Und unter einem Pseudonym noch dazu feige.

    Wie wär’s, wenn man stattdessen gemeinsam dafür sorgt, dass Cem nun ein gutes Wahlergebnis als Bundesvorsitzender bekommt?

  14. Ich fand es durchaus reizvoll, dass Henning nicht nur die Wahlergebnisse getwittert hat, sondern auch die Stimmung — und das geht halt nur in persönlicher Einfärbung. Meine sah anders aus ;-)

  15. Hallo Henning,
    unter deinem Synonym “hensch” schreibst Du im Twitter von der LDK:
    “So sehr ich mich über die vielen u positiven Reaktionen auf das
    Live-Getwitter freue, so sehr kotzen mich die Ergebnisse hier an.”
    Das ist keine angemessene Reaktion für einen Landesvorstand. Auch nicht als Privattwitter – zumal die Verbindung ja sehr leicht nachzuvollziehen war. Auch die Verbindung von “hensch” zu Dir war ja gewollt offen.
    Ich erwarte, dass Du dazu Stellung nimmst und dich vielleicht am besten für deinen emotionalen Ausbruch entschuldigst.
    Jörg

  16. @ Jörg: Naja, das hat Henning auf seinem persönlichen, privaten Twitter verbreitet, nicht auf dem offiziellen BaWÜ-Account – und das ist auch gut so. Ich finde es durchaus legitim, das ein Parteiratsmitglied seine Meinung sagt. Alles andere wäre doch irgendwie gaga – die Partei ist vielfältig und vielfältig sind auch die Meinungen innerhalb der Partei! Wo kommen wir denn hin, wenn wir unseren Beisitzern auch noch das Wort verbieten?

    @ Henning: mach doch einen Extra-Artikel zur LDK. Dann kann man dort darüber diskutieren und muss nicht Deinen Beitrag zum twittern dazu missbrauchen. Ich finds nach wie vor toll, dass Du getwittert hast. Und Du hast ja nicht nur auf Deinen eigenen hensch-Twitter verwiesen, sondern auch auf andere Twitter….

  17. @ Jörg: Versteh mich nicht falsch, aber ich finde einfach, das so etwas möglich sein muss, da es sich ja nicht um eine offizielle PM oder eine Pressestatement handelt.

    Ist ein Twitter privat oder öffentlich? Und wenn er öffentlich ist, an welche Sphäre knüpft er an? Handelt es sich um so etwas wie ein Gespräch zwischen Freunden und Bekannten auf einer LDK oder hat es den Charakter einer offiziellen Erklärung? Ich halte ein Twitter ja eher für so etwas wir ein Gespräch zwischen Freunden und Bekannten, aber vielleicht siehst Du das ja anders….

  18. Hallo Andi,
    zunächst mal, vielleicht muss man das nachholen: ja, ich fands auch gut, dass Henning (und andere) getwittert haben.
    Ich bleibe aber dabei, dass es nicht sein kann, dass ein Parteiratsmitglied, zumal er offiziell auf den Twitteraccount hingewiesen hat, davon spricht, dass ihn die Ergebnisse ankotzen.
    Gruß
    Jörg

  19. Ein Blog-Eintrag zur LDK von mir kommt noch. Der ist nicht in fünf Minuten geschrieben und ich hatte bisher aus beruflichen Gründen keine Zeit dafür.

    @Jörg @Andi
    Die Formulierung, dass mich die Ergebnisse ankotzen hätte ich so sicher nicht in einem Statement gegenüber der Presse gebracht. Ich hätte es wohl auch nicht so in einen Blog-Eintrag geschrieben.

    Andi wirft die Frage auf, ob Twitter privat oder öffentlich ist. Es ist eine Mischung, aber im Zweifel öffentlich und man sollte daher auch darauf achten, was man schreibt. Gleichzeitig hat es aber auch einen privateren Charakter und stellt vor allem auch eine Momentaufnahme dar. In der ganzen Situation, dass ich sehr im Stress war (permanent twittern und gleichzeitig versuchen nicht nur körperlich anwesend zu sein) und dann eben die Ergebnisse nicht meinen Erwartungen/Hoffnungen entsprachen, ist mir die Formulierung etwas entglitten. Es musste schnell gehen und da ging halt das raus, was mir als erstes durch den Kopf ging.
    Ähnlich wie Andi würde ich das aber mehr in die Kategorie “mitgehörtes Gespräch” einordnen (auch wenn mir im Prinzip klar war, dass man es mithört) und da bin ich sicher nicht das erste Parteirats-Mitglied, das irgendein Parteitagsergebnis ankotzt.
    Und wie gesagt, ich habe auf mehrere grüne Twitter-Accounts hingewiesen.

    Es ist eben so gewesen. Ich hätte das in der Formulierung nicht öffentlich schreiben sollen, halte es aber auch für kein Drama.

  20. @Henning: sehe das auch so, dass es verzeihlich ist, wenn du in der stressigen Situation eine etwas unangemessene Formulierung verwendet hast. Ich erwarte allerdings von dir als Parteiratsmitglied, dass du die Liste, so wie sie jetzt gewählt ist, im Wahlkampf unterstützt (auch wenn sie nicht in allen Plätzen und Ergebnissen genau dem entspricht, was du dir gewünscht hast).

  21. Tilo Berner

    Ich fand die Parteitagsberichterstattung, die Henning über den Twitter-Account des Landesverbands gemacht hat, wirklich klasse.

    Während einer LDK haben leider weder ich, der ich sonst über den Landesverbands-Account twittere, noch sonst jemand aus der grünen Landesgeschäftsstelle die Zeit über die Parteitags-Ereignisse zu twittern. Deshalb hat es mich sehr gefreut, dass Henning sich bereit erklärt hat, das zu übernehmen. Soweit ich weiß, hat noch keine andere Partei in Deutschland eine Live-Berichterstattung von ihrem Parteitag via Twitter gemacht. Und ich finde darauf dürfen wir BaWü-Grünen – und das heißt: gerade auch Henning – ein bisschen stolz drauf sein.

    Grundsätzlich finde ich es völlig okay, wenn Henning über seinen Privataccount auch seine eigene Meinung zu den Parteitags-Geschehnissen kundtut, denn (1) waren ja die „offizielle“ grüne Berichterstattung und Hennings (Privat-)-Kommentar für die UserInnen deutlich erkennbar „räumlich“ getrennt, (2) hat Henning ja tatsächlich auch auf andere TwittererInnen verwiesen, die ebenfalls über die LDK berichtet und diese kommentiert haben – so dass auch ein breiteres Meinungsspektrum abgedeckt war. Dass die „Finde-ich-zum-Kotzen“-Bemerkung kein Glanzlicht war, hat Henning eingeräumt. Ich denke, damit kann man die Sache aber auch bewenden lassen. Also: Lasst uns lieber über das gelungene Experiment freuen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>