Coffee-to-go-Kaffee-Becher-Nasenmulden

Diese Deckel kann man sich bei uns auf die Coffee-to-go-Kaffeebecher raufmachen:

Kaffeedeckel mit Nasenmulde

Da das Hirn in der Prüfungszeit eh auf Hochtouren läuft, hat meines beim Anblick dieses Kaffeedeckels Alarm geschlagen. Es gibt da ja ein Trinkloch. Und dann gibt’s etwas weiter hinten in diesem Dreieck noch ein kleines Loch – wohl zum Luftausgleich, damit beim Trinken aus dem Trinkloch kein Vakuum im Becher entsteht.

Aber dann dachte ich mir: „Dreieck?! Wieso ist da überhaupt ein Dreieck?“ Ich nahm einen Schluck Kaffee und dann war alles klar: Das ist eine Nasenmulde. Darin landet beim Trinken automatisch die Nasenspitze (es sei denn, man nippt nur).

Wer das für unsinnig hält, der sollte mal genauer hinsehen, denn die untere „Linie“ dieses Nasendreiecks ist etwas nach unten gewölbt – wie die Nase.

Ich hoffe, das kommt in der Prüfung auch dran.

{lang: 'de'}

8 Responses to “Coffee-to-go-Kaffee-Becher-Nasenmulden”

  1. Spielkind

    ich trinke kein Kaffee
    daher wusste ich das nicht. Danke bekommst von mir ne 1.

  2. Damit man noch schön den Kaffeeduft einatmen kann, genial. Oder so.

  3. Ich ziehe es immernoch vor, den Deckel nur zum Warmhalten draufzulassen und abzumachen, bevor ich was trinke — im andern Fall hab ich mir bisher jedes Mal den Mund verbrannt ;-)

  4. Starbuckskaffeebecherdeckel sind übrigens für ganz besonders große Nasen gemacht. ;)

  5. Roy Kirkham

    So habe ich das noch nicht gesehen, interessante Erklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.