Die rechte Basis der CDU

Durch eine Mail auf einer Grüne-Jugend-Mailingliste bin ich heute auf cdu-politik.de gestoßen. Eine Seite, die wohl die CDU-Basis und -Anhängerschaft zu Wort kommen lässt. Sehr aufschlussreich.

Armin Laschet, der CDU-Integrationsminister von NRW, den ich hier kürzlich gelobt habe, bekommt dort einen Blogeintrag mit dem Titel Der wandelnde Austrittsgrund. Ich hab bei weitem nicht alle Kommentare dort gelesen, aber die, die ich gelesen habe, sind in der Regel absolut erschreckend, erschreckend nah am rechten Rand.

Interessant sind auch die Regeln, die es auf der Seite gibt:

Paragraph 1:
Kommentare, die mit blasphemischen, antisemitischen oder vulgären Ausdrücken durchsetzt sind, werden von uns nicht akzeptiert. Ebenso können Kommentare, die mit denfundamentalen politischen Grundsätzen der CDU nicht vereinbar sind gelöscht.

Mal abgesehen davon, dass ein „werden“ fehlt, klingt das doch komisch. So gut wie immer findet man – wenn Politik überhaupt erwähnt wird – doch ausdrücklich das Verbot rechtsextremistischer Äußerungen. Hier nicht. Dafür scheinen offenbar nur CDU-Anhänger kommentieren zu dürfen, denn deren politische Gegner werden sicher mit vielem, was sie zu sagen haben, gegen die „fundamentalen politischen Grundsätze der CDU“ verstoßen.

Unkommentiert lasse ich mal Paragraph 3 stehen:
Kommentare, die als eine Art von ständiger Gegen-Kolumne darauf zielen, jede unserer Auffassungen reflexartig zu konterkarieren, werden als unstatthafte Seite-in-der-Seite von uns nicht hingenommen werden.

Links sind immerhin auf links- und rechtsextremistische Seiten verboten. Was mich bei den Kommentaren dort glatt wundert.

{lang: 'de'}

9 Responses to “Die rechte Basis der CDU”

  1. Tja, der Rechtsextremismus ist halt nicht das wichtigste Problem in Deutschland. Problematisch sind Leute, die auf einem Auge blind sind.
    Vielleicht gehörst Du selber dazu?
    Menschenrechte und Freihet können nur Verteidigt werden, wenn es einen Antitotalitären Konsens gibt – gegen Extremismus jeder Art!

  2. grausig, diese Seite. Wenn man sich da die Kommentare durchliest, drängt sich sehr schnell der Gedanke einer rechten Bürgerwehr auf, die den Leuten da gar nicht so unfern läge.
    Wirklich, gruselig, was da abgeht. Und die sind sogar noch CDU, die Partei der „Mitte“, wie sie sich gerne bezeichnen.

  3. Unglaublich.

    Doofe Frage vom parteipolitisch fernen IT-Musiker:

    Wenn das CDU ist…

    … was ist dann die NPD?

  4. Schade! Immer nur die braune Keule schwingen, wenn Ihr nicht mehr weiter wissen. Mehr fällt Euch nicht ein?

  5. Nicht ‚euch‘ nur ‚ich‘ – nur Heiko hat ‚geschwungen‘. Heiko ist kein Linker und kein Grüner, in diesem Fall keiner Gruppe zuzuordnen.

    Ich habe aus Unwissen gefragt und nicht behauptet und wollte nichts schwingen. Sorry für das Missverständnis.

    Ich war überrascht von dem vielen Hass und Pauschalität die mir in den ersten paar Kommentaren entgegengeschlagen ist und hab wohl direkt (instinktiv?) auch mit einer pauschalen Behauptung reagiert.

    Und schon werde ich auch in eine Schublade gesteckt.

    Interessant…

  6. Ihr Grünen seid ja auch die Partei die dafür kämpft, dass Deutsche in Deutschland zur Minderheit werden.

  7. @Michel:
    Pfft, ach komm schon. Wieviele Bundesbürger gibt es noch gleich auf der Erde? Du gehörst bereits einer Minderheit an und bist nur dank der (inzwischen kaum noch wichtigen) Grenze eine Nullkommastelle der Mehrheit.

  8. Peter Hartung

    Ich finde CDU-Politik gut und es ist wichtig, dass es eine demokratische, freiheitliche und patriotische Opposition in Deutschland gibt. Ob das einigen nun passt oder nicht.

    Da wird Euch Euer „In-Schubladen-stecken“ nichts nützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.