FDP macht Spaß – meint es aber ernst

Ich wurde heute von politik-digital angerufen. Ob ich auch angemailt wurde, ob ich nen Wahlwerbespot der FDP Hamburg in meinen Blog stellen würde. Ich war etwas verdutzt, verneinte und meinte, das wäre bei mir ja aber auch… er unterbrach mich: „Ja, ich weiß, Sie sind Grüner, aber die haben sich auch sonst ziemlich ungeschickt angestellt.“

Womit er offenbar recht hat. Ich hab nämlich eben auf Rivva gesehen, dass das nun inzwischen durch einige Blogs geht und auch politik-digital berichtet nun drüber.

Der Spot ist tatsächlich ziemlich schlecht. Man erfährt ein bisschen was über das Berufsleben von Sky DuMont. Das ist eigentlich auch schon alles. Kein Wunder, dass die FDP – oder ihre Werbeagentur Oysterbay – versucht, dem viralen Marketing auf die Sprünge zu helfen.

Denn nur was gut ist, verbreitet sich von alleine. Oder schlecht genug, um lustig zu sein. Die Spaßpartei hat nun zusammen mit der Story um die Werbe-Mails der Werbeagentur letzteres erreicht.

3 Responses to “FDP macht Spaß – meint es aber ernst”

  1. Stimmt. Der Spot ist grausam.
    Wahrheiten über die FDP wären aber noch grausamer.

  2. seo troy

    und hamburg zur umweltfreundlichsten stadt europas erklärt ne ist klar… und jetzt das video zu viral marketing lol… mal nette grüße da lass guter blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.