Gut oder schlecht? Nix mit Microsoft und Yahoo…

Wie die meisten wohl sicher bereits mitbekommen haben, hat Microsoft sein Übernahme-Angebot für Yahoo zurückgezogen. Yahoo wollte mehr Geld, Microsoft bot mehr Geld, aber Yahoo wollte noch mehr Geld. Auch in der unterschiedlichen Unternehmenskultur sah man große Probleme (sicher nicht zu Unrecht).

Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das jetzt finden soll. Einerseits hätte Microsoft seine Macht immens ausgebaut. Andererseits wäre Googles Marktmacht endlich mal etwas Paroli geboten worden. Schwierig, schwierig…

5 Responses to “Gut oder schlecht? Nix mit Microsoft und Yahoo…”

  1. Seid ihr auch alle so unentschlossen oder warum sagt keiner was? Dass das niemanden hier interessiert, glaube ich nicht.

  2. Nö, ich find’s gut. Aber vor allem aus dem vielleicht kurzsichtigen Blickwinkel, das mir schon reicht, was Yahoo mit Flickr gemacht hat, und eine Überführung in einen Microsoft-Photodienst kann vom Ergebnis her einfach nur noch schlimmer sein. Deswegen finde ich es gut, wenn Yahoo eigenständig bleibt (oder vor der Fusion Flickr an irgendwen kleines-nettes verkauft).

    Zur prinzipiellen Frage: würde Google besser funktionieren, wenn es eine ernsthafte Konkurrenz gäbe? Oder müsste die Antwort nicht eigentlich heißen: verstaatlicht Infrastrukturdienste? Und vor allem: wäre die — MS-Netz — Konkurrenz diejenige, die irgendwas bringt?

  3. Ich hoffe ja auch schon seit längerem auf eine Konkurrenz zu Google, aber leider wären MS und Yahoo zusammen sicher auch nicht „stark“ genug gewesen, wobei ich dem Jan hier zustimmen kann – MS ist definitiv keine gute Alternative.

  4. Derzeit bewegt sich M$ ja wieder auf Yahoo zu – diesmal auf eine Minderheitsbeteiligung hin.

    Ich würde es bedauern wenn das diesmal gelänge. Als Teil des Microsoft-Verbundes wäre Yahoo keine Alternative mehr zu Google für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.