iPod zum Berühren

Bisher dachte ich, ein iPod wäre ein MP3-Player. Heute hatte ich aber einen iPod touch in der Hand. Woah!

Am 5. September 2007 stellte Apple den iPod touch bei einem Special Event im Moscone-Center in San Francisco vor. Das Gerät basiert auf der Technik des iPhones und wird über einen Multi-Touch-Bildschirm bedient. Dieser nimmt wie beim iPhone fast die komplette Fläche der Gehäuseoberseite ein und hat eine Auflösung von 480 × 320 Pixeln. Das Gehäuse gleicht relativ stark dem des iPhones. Das Gerät verfügt als erster iPod über WLAN. Der Standard-iPod-Anschluss für eine Kabelverbindung ist ebenfalls vorhanden. Die verwendeten Komponenten stimmen zudem zu 90 % mit denen des iPhones überein. Lediglich das Telefon, die Kamerafunktion, Bluetooth und einige Softwarekomponenten fehlen dem iPod touch. Wegen der Ähnlichkeit zum iPhone wird der iPod Touch oft auch als „iPhone ohne Telefon“ bezeichnet.

Quelle: Wikipedia-Artikel Apple iPod

Dazu kommt noch Software wie iTunes (Musik kaufen), iCal (Kalender), Adressbuch, Safari (Browser), YouTube, Calculator, und Programme für Fotos und Videos. 20 Stunden Akkulaufzeit und je nach Ausführung 8 oder 16 GB Speicherkapazität.

Kostet dafür aber auch 299 bzw. 399 EUR. Extrem viel für nen MP3-Player. Aber eigentlich ist das auch schon keiner mehr. Schon krass diese Entwicklung.

{lang: 'de'}

11 Responses to “iPod zum Berühren”

  1. Lass mich raten, den Kommentar hast du jetzt auch noch mit dem Ding geschrieben?!

  2. uhhhhhh :) henning beginnt gerade das Motto „think different“ zu erfahren…

    Ich weiss schon warum ich seit 1998 Anhänger des angebissenen Apfels bin *g*

  3. @Zuckerbäckerin
    Ha, ich hab’s geahnt! ;-)

    @Daniel G.
    Noch hab ich weder an-, noch abgebissen. Ich hab ihn nur etwas betoucht betatscht. ;-)
    Viel mehr als die Bedienung fasziniert mich ja eigentlich das WLAN. Allerdings krieg ich für den Preis auch schon fast nen billigen Laptop.

  4. So ähnlich wie Henning sehe ich das auch, so ein kleines Ding ist schon beeindruckend, aber den Preis nicht wirklich Wert.
    Ein Laptop mit Linux bekommt man für 400 Euro, da kann man auch mp3 hören, WLAN nutzen und vieeeel mehr….

    aber beeindruckend finde ich auch, wie sich die Apple-Produkte verkaufen, ohne viel mehr Funktionlität zu haben, aber einen erheblich höheren Preis.

  5. Kann man da eigentlich ein Headset anschließen? Dann könnte man über die Kombination von WLAN und Skype nämlich auch telefonieren (wenn auch nicht überall).

    Wenn das Ding noch ne (gute bzw. brauchbare) Kamera mit etwa 4 Mega-Pixeln hätte, wär’s deutlich attraktiver. Wenn der Preis sich halten würde. Aber das wäre dann echt was, da man sich ja dann auch die Kamera sparen kann. Und die Größe hat ja auch was für sich. Nen Laptop kann ich nicht mal eben in die Jackentasche stecken.

    Aber ich hab eben leider kein Geld übrig.

  6. Aber so wie das in den Kommentaren dort klingt, haben sie das Problem mit dem fehlenden Mikrofon beim iPod nicht gelöst. Was im Video wiederum anders klingt.

    Hmm.

  7. Da denken ein paar Leute richtig mit. Da hat man dann ja schon fast ein iPhone. Naja, nur wenn man WLAN hat, aber sonst fehlt ja eigentlich nur noch die Kamera und Bluetooth.

    Wobei ich die Telefonierfunktion beim iPod touch wohl am wenigsten vermissen würde. Ich telefonier dann doch lieber mit einem handlicheren, herkömmlichen Handy.

    Fürs iPhone interessiert sich ja wohl auch keiner, weil man damit so toll telefonieren kann. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.