Mein Fitness-Studio und du

Das Projekt Fitnessstudio muss jetzt mal unbedingt angegangen werden. Auch wenn die Krankenkasse gesagt hat, dass es keinen Zuschuss gibt (nur für spezielle abgeschlossene Kurse).

Dafür hat meine Anzugshose, die ich für die Messe in Frankfurt mal wieder angezogen habe, deutliche Signale gegeben. Ich zieh die halt selten an und gekauft wurde sie mit 18. Sie gab mir deutlich zu verstehen, dass mein Bauchumfang seitdem nicht mehr der gleiche ist. Zu ging sie dann aber doch und hat auch zwei Tage tapfer durchgehalten (trotz üppiger Verpflegung auf Firmenkosten).

Wie auch immer. Ich muss was tun, nicht nur aus Abneigung gegen meinen früheren Teilzeit-Bauch, der sich mehr und mehr zum Vollzeit-Bauch entwickelt. Das ActivCity soll’s nun werden. Ein bisschen skeptisch bin ich, was meine Fitness-Studio-Frequenz angeht. Schließlich hat sich das mit den drei Probetrainings auch etwas gezogen.

Und genau deswegen brauche ich jemanden, der mitmacht. Du?

{lang: 'de'}

3 Responses to “Mein Fitness-Studio und du”

  1. Würd ich mich ja glatt zu hinreißen lassen, was hast du dir denn so für´n Programm vorgenommen?

  2. Wird sich im Detail dort noch rauskristallisieren. Generell bisschen was für die allgemeine Fitness und Fettverbrennung, ansonsten bisschen was für den Rücken und dann noch etwas Muskelaufbau im Bereich des Oberkörpers. Eigentlich ein Rundum-Programm, nur eher nichts für die Beine (laufe genug in der Gegend rum).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.