meinVZ.net – und nu?

Ich hab gestern mein StudiVZ-Profil mit seinem großen Bruder, dem neuen meinVZ, verbunden. Allerdings hat sich irgendwie nichts geändert. Nun hab ich versucht, mich mal mit meinen StudiVZ-Logindaten bei meinVZ einzuloggen, werde dann aber direkt zum studiVZ weitergeleitet.

Was hab ich da jetzt davon? Kann mir das einer verraten?

7 Responses to “meinVZ.net – und nu?”

  1. Chikatze

    ich finde das auch alles etwas wirr. habe jetzt 2 accounts. einen bei studi und einen bei mein. hm. und verbunden habe ich trotzdem. alles durcheinander. am besten alles abmelden. ;)

  2. Studi wer, Studi wie, diesen Namen hört‘ ich nie?

  3. Vermute ich auch. Und die einzige Änderung aus Usersicht dürfte sein, dass Dein Profil jetzt auch für einen originären „meinVZ“-Nutzer auffindbar ist.

  4. Jein. Wer schon im StudiVZ ist, für den ist es eigentlich nichts Neues außer dass es jetzt die Option gibt, dass er dort auch Nicht-Studis kontaktieren kann, die sich eben künftig bei meinVZ registrieren sollen (statt beim StudiVZ halbe Fake-Accounts anzulegen; wie z.B. die ganzen 17-jährigen Studenten oder die, die angeblich an der Uni Stuttgart Jura studieren [gibt’s gar nicht]).

    Wobei ich das nicht ganz verstehe, denn da wird jetzt ganz gezielt von denen gesprochen, die „nicht mehr studieren“. Aber man kann sich doch auch beim StudiVZ als Alumnus/Alumna eintragen.

    Soll ich etwa nach Studienende zu meinVZ migrieren?!

  5. Hallo Henning,

    so richtig habe ich das auch nicht begriffen. Zumal einige meiner Bekannten eine Migration von studi zu mein versucht haben und trotz Erfolgsmeldung bei mein nicht gefunden werden.

    Da ich immermal wieder von völlig unbekannten Leuten „gegruschelt“ (oder war’s gegruselt) werde, überlege ich schon, den Account wieder still zu legen.

    In diesem Sinne, sei gegruschelt
    Henning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.