Mini-pl0gbar in Stuttgart

Da ich heute lange im Büro saß, hat’s nur für eine Mini-pl0gbar* gereicht. Per Twitter hab ich mich vergewissert, ob überhaupt noch jemand da ist, da ohnehin wenig Leute angemeldet waren. Auch in dieser Hinsicht also eine Mini-pl0gbar. Ich wurde prompt informiert und zum Nachkommen aufgefordert.

Als ich dann gegen 21:45 Uhr endlich kam, war die letzte Bestellung gerade die Bedienung bei der man dann zahlen wollte. Um mein Nachkommen (nicht meine Nachkommen!) zu begießen, wurde dann aber doch noch eine Runde bestellt und so hatte ich dann auch noch ein Stündchen von der dritten Stuttgarter pl0gbar.

Erstaunlich wie viele Themen wir in dieser kurzen Zeit abgeklappert haben. Und ich bekam sogar einiges an Schokolade geschenkt – musste mich aber verpflichten, dafür bis morgen Mittag eine Rückmeldung abliefern. Da haben wir’s wieder: User Generated Content – und jetzt wird man schon mit Drogen gelockt.

Damit geht nun für mich ein sehr ereignisreicher Tag zu Ende und ich guck mal, dass ich noch wenigstens fünf Stunden Schlaf abkriege, bevor der nächste anfängt. Das war letzte Nacht eindeutig zu wenig. Das will ich diese Nacht nicht toppen.

Auf eure vielen Kommentare (danke, danke!) geh ich dann auch morgen ein… zzzzzz…

Eine pl0gbar ist ganz kurz gesagt eine Art Blogger-Stammtisch. Und Mini ist Mini.

{lang: 'de'}

5 Responses to “Mini-pl0gbar in Stuttgart”

  1. Ich hab ja erst zum Kaffee nach dem Mittagessen die Schokolade gekostet und dich dann ja prompt angerufen. :-)

    Cross Media, wie es so schön heißt. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.