MySpace: Seit 2008 auch mit mir

Ich kann MySpace ja eigentlich überhaupt nicht leiden. Viel zu überladene Seite mit allerlei Klickibunti und automatisch startender Musik. Trotzdem hab ich mich jetzt mal registriert. Als web-2.0-affiner Online-Marketing-Mensch muss man MySpace ja eigentlich schon aus beruflichen Gründen von innen kennen.

Bisherige Erfahrung: Es ist von innen ähnlich schrecklich wie von außen. Und so richtig individuelle Profilgestaltung geht nur mit dem Internet Explorer. So bleibt meins erstmal wie es ist.

Ach ja: www.myspace.com/ninghen

Für die MySpace-URL waren sowohl henning, als auch hensch oder henhen schon belegt. Also musste diesmal ninghen herhalten.

Kurioserweise ist es wohl gerade das, was mich so abschreckt, was den Erfolg von MySpace ausmacht: Die User können sich recht frei austoben.

Leider tun sie genau das eben auch und überschreiten dabei so manche Schmerzgrenze. Nicht nur automatisch startende Musik und schrecklich quietschbunte Seiten, nein, auch schwarzen Text auf schwarzem Hintergrund habe ich schon gesehen (nach Markieren natürlich erst).

10 Responses to “MySpace: Seit 2008 auch mit mir”

  1. Na dann mal viel Spaß mit MySpace. MySpace löst bei mir nur das Gefühl aus, mich unbedingt übergeben zu müssen. Urghs. Wie kannst Du nur.

  2. Moin!

    Ja, besonders das Thema Hintergründe vs. Schriftfarbe macht es bei einigen Seiten echt hart, irgendetwas zu erkennen. Und wenn dann noch Flash und irgendwelche Popups dazu kommen, stellen sich meine Nackenhaare auf.

    Besonders wenn man sonst sehr stark auf die Barrierefreiheit (oder zumindest -armut) von eigenen Seiten achtet, dann können MySpace Seiten der pure Horror sein. ;))

    Aber machmal findet man auch andere Beispiele… ;))

  3. niels | zeineku.de

    Seit wann wohnst Du denn in Bottrop? *g*

  4. @Jenny/Zuckerbäckerin
    Wie kann ich nur? Berufliche Weiterbildung! :-)

    @Kai
    Du hast die automatisch startende Musik vergessen… :-)

    @Kai Nehm
    Huch, wieso hab ich denn ne Freundschaftsanfrage von dir? Hatte dir doch eigentlich selbst eine gesendet.
    Diese Worst-of-Liste scheint nicht mehr ganz aktuell zu sein. Die ersten Seiten zeigen Standard-Profile. Da haben die User wohl reagiert.

    @niels
    Hab ich als Heimatort angegeben. Aber wo siehst du das überhaupt? Finde das da ziemlich verwirrend alles.

  5. niels | zeineku.de

    Bei „Hennings Details“. myspace ist Schrott, erfolgreicher Schrott zwar, aber trotzdem nur Schrott.

  6. Wirklich bescheuert. Oben neben dem Foto steht noch „Stuttgart, Baden-Württemberg Deutschland“ und unten in dem Kästchen dann Bottrop als Wohnort. Angegeben habe ich es aber als Heimatort. Als was habe ich dann wohl Stuttgart angegeben? Mann, Mann, Mann… änder ich bei Gelegenheit, bin gerade im Stress. Danke für den Hinweis! :-)

  7. So, hab Bottrop jetzt rausgelöscht. Stuttgart als Heimatort einzutragen, nur damit er als Wohnort dasteht, wäre ja auch gaga. Taucht sonst bestimmt auch nur wieder an unpassender Stelle als Heimatort, Todesort oder was weiß ich auf.

    Ist das eigentlich normal, dass man da dauernd Freundschaftsanfragen von Leuten bekommt, die man gar nicht kennt?

  8. Ihr macht euch Sorgen um Kleinvieh, Unglaublich ! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.