Probetraining im Fitness-Studio

Ich will schon lange Mitglied in einem Fitness-Studio werden. Seit meinem Abi 2001 sieht’s mit Sport bei mir sehr mau aus. Bisher hab ich die Kosten gescheut, aber erstens sind die Preise in den letzten Jahren gesunken und zweitens hab ich mir das Budget nun genehmigt. Man hat schließlich auch nur eine Gesundheit.

Hab nun drei Fitness-Studios in der engeren Auswahl und mache in allen dreien je ein Probetraining. Die drei sind alle recht zentral in Stuttgart, was mir wichtig ist. Wenn das weiter draußen ist, geh ich doch wieder zu selten hin. Da sind einmal das MG-Fitness, das ActivCity und das City-Fitness Stuttgart.
Bei den dreien geht die Preisspanne von 19,90 EUR bis 26 EUR (Studentenpreise), was sehr stark von der Vertragslaufzeit abhängt.

Heute hatte ich nun mein erstes Probetraining. Überall hat der Trainer die Gewichte schön niedrig angesiedelt, aber gegen Ende der Tour hat’s bei mir schon ganz schön in den Muskeln gezogen. Aber die Übungen sind prinzipiell ganz gut. Bisschen was für die Figur und allgemeine Fitness und dann noch etwas für den Rücken bzw. die Rückenmuskulatur.

Danach entspannt duschen, in die Sauna, bisschen abkühlen, wieder Sauna und nochmal duschen. Hat dann insgesamt 2:20 Stunden gedauert, aber hat mir gefallen. Das Fitness-Studio würd ich prinzipiell schon mal nehmen.

Ich bin mal gespannt, wie die anderen sind und ob ich morgen Muskelkater habe.

{lang: 'de'}

16 Responses to “Probetraining im Fitness-Studio”

  1. Nette Preise. Bei uns geht es mit AchundKrach bei €55,00 im Monat los… Aber ich hab mal wieder gemerkt: Das ist nichts für mich… Joggen ist besser!

  2. Unglaublich, aber war: kostenloser Sport ist möglich! Nennt sich z.B. „Laufen“ und ist auf allen öffentlichen Flächen möglich. Z.B. im sog. „Wald“ oder „Park“.

    Aber: Pssssssssst! Wenn das rauskommt, ziehen, die Fitness-Studios vor Gericht, ganz bestimmt!

  3. Opa Iwan

    Ja laufen ist immer noch das „Beste“, man lernt nette Leute kennen, die genauso viel spaß haben im Kreis zu laufen, und spätestens nach der dritten runde sieht man dann schon die ersten im Biergarten um sich zu „erholen“.
    aber ich denke es gibt nichts besseres als bei schönem wetter draußen in der natur zu sein. (so lange sie noch da ist!)

  4. Johannes

    Henning das ist lustig, ich hatte zuletzt auch vier verschiedene Probetrainings, leider ist das in Freiburg auch alles ein wenig teurer oder die billigen Fitnessstudios taugen nichts.
    Du solltest bei deinen Erkundigungen mal nachfragen ob du Zuschüsse von deiner Krankenkasse bekommst. Die Barmer z.B. zahlt vorbeugend einige Kurse, die für mich das ganze dann am Ende etwas billiger machen werden(-300 Euro pro Jahr).
    @ Lauffreunde, ich habe auch so lang gedacht, nachdem ich aber nach einer fehlgeschlagenen OP nicht mehr Joggen soll, musste mich mich halt umorientieren, dazu kommt, das gerade für Leute, die wenig ZEit haben und viel am Schreibtisch sitzen, gewisse Übungen im Fitnessstudio wirklcih Sinn machen können, Rückentraining oder so kann man halt mit Laufen nicht machen

  5. Joggen liegt mir einfach nicht. Ich hab das vor ein paar Jahren ein paar Mal ausprobiert. Ich hab mich im besten Fall zwei Monate später wieder aufgerafft. Außerdem – wie Johannes schon sagt – hilft Laufen eben auch nicht bei Rückenproblemen und das ist mit ein Grund, weshalb ich das mache (dank für den Hinweis mit Zuschuss von der Krankenkasse, das probier ich mal).

  6. Fahrradfahren, morgens zur Arbeit/Uni/… umziehen (Kisten schleppen), und ähnliche Aktivitäten…

    da ist alles dabei, Bewegung, Krafttraining…
    und dann noch ein Situp am morgen (beim Aufstehen)

    @Johannes: Wenig Zeit… da würde ich dann eher so „nebenbei“-Sachen machen, als ins Fitnessstudio zu gehen. Mit Anfahrt und so kostet das dann doch viel mehr Zeit. Und Rückentraining kann man normalerweise auch mit einfachen Übungen zu Hause machen. Ein gutes Buch dazu sollte jede Bibliothek haben,

    Naja, ich hab das mit den Fitnessstudios nie verstanden…. vielleicht kann es mir ja mal jemand erklären :-/

  7. Blocktraining

    Und, bist Du immer noch aktiv?

    Oder ist es wie bei mir im Sande verlaufen…? :)

  8. Mike (Personal Trainer)

    Fitness Studios sind meines Erachtes mittlerweile mehr als erschwinglich. Wer besonderes möchte wie Sauna, Schwimmbad, Solarium und sämtliche Kurse (Aerobic, Pilates und so weiter), der muss natürlich auch entsprechend mit Kosten rechnen, wenn alles inklusive sein soll. Wen man es aber spartanisch mag, gibt es auch Studios wie McFit, die auch immer relativ neue Ausstattung haben, eine gute Auswahl an Maschinen und Freigewichten. Für Cardio würde ich sowieso immer ein Training an der freien Luft empfehlen.

  9. Individuelle Tarife wären was Tolles. Auf Kurse kann ich beispielsweise gern verzichten, auf ein Solarium ebenso, aber Sauna hätte ich ganz gerne dabei.

  10. Die Preise sind bei uns in Regensburg auch so. Zuvor habe ich auch alle Fitnessstudios durchgetestet um das Beste zu finden. Ich muss auch sagen, das zwischen den Studios schon große Unterschiede in der Qualität waren. Deswegen geht nichts über Testen. Sportliche Grüße Markus

  11. Was momentan auch gut geht sind die EMS Studios, wo man mit Reizstrom trainieren kann. Ich hab vor kurzem mal alle INfos dazu gelesen und scheint ganz ok zu sein. Hat jemand nähere Erfahrung damit?

  12. michael

    Ich persönlich bin ein großer Fan von Fitnessstudios, insbesondere den sogenannten „Muckibuden“ mit großem Freihantelbereich, netten Leuten und wenig Schicki-Micki.

    Habe früher alles mögliche an Sport gemacht, viel Mannschaftssport vor allem. Habe dann aufgrund meiner Rückenbeschwerden so mit 18/19 mit dem Kraftsport angefangen. Schon innerhalb weniger Monate ging es meinem Rücken spürbar besser. Seither habe ich keine andere Sportart mehr vorgezogen.

    Die vorangeganen kritischen Stimmen kenne ich aus meinem Bekannten- und Verwandten-Kreis: „Bewege dich an der frischen Luft“ oder „Holz hacken – ist besser als jedes Fitnessstudio“. Nun, joggen auf dem Crosstrainer ist um einiges gelenkschonender als das laufen auf Beton oder Waldboden. Und so anstrengend Holz hacken auch ist, die meisten machen es doch falsch und unkontrolliert und gefährden somit Ihre Bandscheiben.

    Geplanter, zielorientierer Muskelaufbau der Bandscheiben entlastet und die Körperkraft und Widerstandsfähigkeit erhöht ist meiner Meinung nach nur durch Fitnesssport zu erreichen.

  13. Die Frage ist natürlich, wer braucht zielorientierten Muskelaufbau? Die meisten wollen ja einfach fitter werden, abnehmen oder suchen einen Ausgleich zum Büro-Job.

    Gezielter Muskelaufbau ist wohl eher was für einen kleineren Teil der Kunden eines Fitnessstudios (nämlich die, die auch noch anderen Sport treiben). Aber du schreibst ja schon, dass du vor allem die „Muckibuden“ gut findest – was den meisten sicher anders geht. Da haben wir wohl sehr unterschiedliche Motive und Herangehensweisen an Studios. :-)

  14. ich hab mich jetzt auch zum probetraining im fitnessstudio angemeldet. bin schon gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.