Schwesters Blog in der Zeitung

Drei Monate nachdem ich die Bloggerei für mich entdeckt hatte, hab ich auch eine meiner Schwestern angesteckt. Am dritten Tag ihres einwöchigen Besuchs 2006 hieß es dann: Schwester bloggt.

Soweit nichts Neues, aber nun ist Doro mit ihrem Blog in der Zeitung. Die Braunschweiger Zeitung hat heute ein gar nicht kleines Porträt von ihr und ihrem Blog drin. Ein ganzer Artikel nur für sie und ihren Blog. :-)

Das hab ich noch nicht geschafft, auch wenn es hin und wieder inhaltliche Beiträge von mir in Online-Artikel schaffen (wie gestern bei der Netzeitung). Glückwunsch an das Schwesterlein für diesen schönen Erfolg und auch das tolle Interview.

Ein Auszug:

Doro, jeden Tag können wir im Internet nachschauen, wie es Ihnen geht. Warum machen Sie das?

Mein Bruder hat mich angestiftet. Ich habe es einfach ausprobiert – und das Schreiben hat mir immer mehr Spaß bereitet. Nach und nach hatte ich meinen Stil gefunden. Es freut mich, meine Erlebnisse mit anderen zu teilen. Vor allen Dingen, da ich häufig in kuriosen Situationen stecke.

Jaja, diese Brüder… ;-)

5 Responses to “Schwesters Blog in der Zeitung”

  1. clemens

    na n bisschen hab ich auch mitgewirkt ;-)

    die BZ hatte mich erst angerufen und ich dann Doro. Hab ihr n bisschen positiv zugeredet
    na und nun issse drin

    papa

  2. Hab es grad erst auf Papier nachgelesen. Für Tanja kauf ich nachher auch noch ein Exemplar. Ist ja wirklich riesig geworden. Und die Visits sind gar nicht mehr zu stoppen. ;)

    @ Henning Noske: Nicht zu danke. Ich habe ihre Fragen sehr gern beantwortet.

  3. @Sympatexter
    In Norddeutschland nichts Ungewöhnliches.

    @Papa
    Jaja, der Erfolg hat viele Väter. ;-)

    @Henning Noske
    Klassische Win-Win-Situation, oder? :-)

    @Doro
    Apropos Papier… in der Online-Version fehlt komplett der Link zu dir. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass ich heute nen Besucher mit der Suchanfrage dorothea schüring blogg hatte.
    Aber schön, dass deine Besucherzahlen trotzdem explodieren. Gibt halt doch noch Leute, die Print lesen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.