Webmontag Nr. 8 in Stuttgart

Heute Abend war der 8. Webmontag in Stuttgart. Nach langer Pause endlich mal wieder. Und während eines Vortrags ging dann natürlich der Beamer (oder hoffentlich nur die Birne) kaputt. Der größte Horror bei Vorträgen – dass die Technik streikt. Immerhin war der Vortrag fast zu Ende und der folgende war eh spontan und konnte sehr gut erstmal ohne Bild starten. Bis wir dann den Raum wechselten und es etwas kuschlig (weil eng) wurde. Aber der Reihe nach. Zunächst zu den Vorträgen.

Webmontag Nr. 8 in Stuttgart

Zuerst stellte Tobias Lampe sein StartUp WhatsYourPlace vor. Dort ist die reale Erde über Google-Maps abgebildet und man kann die real existierenden Grundstücke als virtuelle Exemplare innerhalb der WhatsYourPlace-Community kaufen.
Ehrlich gesagt hat mich das Konzept nicht wirklich überzeugt. Neben für mich offenen rechtlichen Fragen, die ich für sehr heikel halte, frage ich mich vor allem, wer dafür wirklich Geld ausgibt, bevor da eine große Community entstanden ist. Schließlich muss ich reales Geld in die Hand nehmen, um virtuelles Land zu kaufen, das nur in dieser Community existiert. Und außer dass ich dann sagen kann “Mir gehört der Buckingham Palace bei WhatsYourPlace” und die entsprechende Seite in WYP dann auch selbst konfigurieren kann, hab ich da nichts von. Aber in meiner näheren Umgebung geriet gleich jemand in Kauflaune.
Allerdings war es schon viel besser als die Vorstellung beim letzten(?) Webmontag, wo Tobias noch fast gar nichts verraten durfte und man so eigentlich überhaupt keinen Einblick in das Projekt bekommen konnte. Aber ich bin skeptisch, ob die User wirklich darauf anspringen.

Dann kam Dr. Bernd Storm mit andUNITE.com, was die Online-Suche verbessern soll. Bei der Suche über andUNITE werden die Suchergebnisse von Google, Yahoo und Microsoft LiveSearch verwendet, aber gleichzeitig wird mir noch mitgeteilt, wer diese Suche auch ausgeführt hat. Die Datenschutz-Lämpchen bei einigen blinkten sehr laut (sic!), aber gerade für unternehmensinterne Suche kann man sich das dann doch gut vorstellen. Witzig fand ich auch nen Kommentar hinter mir “Wenn ich was suchen will und dann da die ganzen User-Bildchen auftauchen, klicke ich doch wieder ne halbe Stunde die Profile durch”.

An dritter Stelle stellten Matthias Palme und Florian Fischer ihre Diplomarbeit vor, die Entwicklung einer Community für 12- bis 18-Jährige mit dem (noch nicht ganz endgültigen) Namen airmunity. Die Community basiert auf Flash und Adobe Air und ist somit sehr grafiklastig, was bei der Zielgruppe ja aber nicht falsch sein muss. Das Ganze ist allerdings offenbar noch sehr buggy (sie nannten es beta, auf mich wirkte es eher alpha). Kritisch fand ich auch, dass die spätere Zielgruppe offenbar nicht wirklich kontinuierlich in den Entwicklungsprozess einbezogen wird. Auf Nachfrage hieß es, man habe das mal einem 15-Jährigen und einer x-Jährigen gezeigt und die fanden’s toll. Find ich viel zu wenig und ziemlich riskant. Da steckt man ein halbes Jahr Arbeit da rein und weiß nicht mal, was die Zielgruppe mit dem Ding anfangen wollen und können würde.

Zuletzt kam spontan ein Vortrag von Thomas Becker zum Projekt vernetzen.org, das eine Community-Plattform für Non-Profit-Organisationen sein soll. Eine NGO zum Beispiel soll dort Termine, Gruppen und Blogs anlegen können und jeweils auch definieren können, wer das nun sehen darf. Vieles scheint noch sehr vage zu sein. Immer wieder hieß es, man wolle noch gucken, was die Nutzer eigentlich wollen. Ist ja prinzipiell nicht schlecht, aber man muss auch was anbieten, damit es überhaupt eine relevante Anzahl von Nutzern gibt. Muss ich mir mal näher anschauen. Gesucht werden übrigens Drupal-Profis, die da gerne dran mitarbeiten würden und Sponsoren.

Soweit die Vorträge. Es waren wieder gut 40 Leute da, was laut Heiner Wittmann dazu führt, dass wir nach wie vor der bundesweit am besten besuchte Webmontag sind. Fürs Socializing hatte ich leider heute nicht so viel Zeit, weil ich heute Nacht noch einiges für die Uni tun muss.

Dennoch sehr nett, ein paar Gesichter mal wieder zu sehen, ein bisschen zu quatschen, hand-shaking zu betreiben und mit ner Spiegelreflexkamera rumzufotografieren.

P.S.: Oliver Gassner hat live gebloggt.

{lang: 'de'}

10 Responses to “Webmontag Nr. 8 in Stuttgart”

  1. Michael Münzing

    Vielen Dank Henning, nun bin ich auch bestens informiert.
    Hab mich heute trotz der langen Auszeit wegen Ort, Themen und meiner anstehenden Klausur gegen den Webmontag entschieden.

  2. Also dafür, dass ihr mir ständig mit dem Blitz eurer tollen Kamera den letzten Nerv geraubt habt, ist das Foto aber schleeeeeeeeecht :)

  3. @Trixy
    Ich hab ja auch nur ne Handy-Kamera. Die andere war von Kai. Und der hatte zwischendrin wohl so ne Art Solariumsmodus angeschaltet. ;-)

    @Michael
    :-)

  4. Ich glaube auch nicht das WhatsYourPlace was wird.

    Für die 10 Euro erhalte ich ja absolut mal gar nix. Und technisch ist das ganze via Google Maps API sehr leicht umzusetzen.

    Ich mach einfach WhatsYourPlace2 aka Google Maps auf und trag da kostenlos meine Orte ein… eyeyey… die Leute haben Ideen.

    Web 2.0 gut und schön aber NÜTZLICH müssen die Services halt schon sein…

  5. pixilla

    Zitat: “Und außer dass ich dann sagen kann “Mir gehört der Buckingham Palace bei WhatsYourPlace” und die entsprechende Seite in WYP dann auch selbst konfigurieren kann, hab ich da nichts von.”

    Mir gehört der Buckingham Palast bei WhatsYourPlace ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>