Politischer Aschermittwoch in Biberach 2009

Gestern war ich wie angekündigt auf dem politischen Aschermittwoch der Grünen in Biberach. Der Saal war voll, 450 Leute waren gekommen. Wie an so manchem Zwischenruf zu merken, definitiv nicht nur Grüne. Es wurde live getwittert von der grünen Landesgeschäftsstelle. Ich hab nur etwa eine Handvoll Tweets zum Aschermittwoch (Hash-Tag bc09) geschrieben und war eher mit Zuhören beschäftigt.

Die Redner waren gut ausgewählt und auch die Reihenfolge passte, denn es steigerte sich mit jedem Redner die Stimmung. Was aber absolut nicht heißen soll, dass der erste Redner, Arvid Bell, nicht auch sehr gut gewesen wäre. Manche waren vor seiner Rede skeptisch, danach aber doch überzeugt von ihm. :-)

Wie erwartet ging’s mit Winfried Kretschmann dann so richtig los. Wenn er einmal in seinem Element ist, dann hält ihn nichts mehr – und das war er schon bei seiner ersten Passage, die sich mit dem Thema Aussprache von Namen (in diesem Fall Cem) und dem schwäbischen Dialekt beschäftigte.

Unser Bundesvorsitzender Cem Özdemir als nächster Redner ging darauf auch gleich zu Beginn seiner Rede sehr unterhaltsam ein. Außerdem machte er deutlich, warum er sich gegen Steuersenkungen ausspricht und zählte dazu auf, was dann alles nicht mehr finanzierbar wäre.

Cem Özdemir, Aschermittwoch in Biberach (2009)

Als letztes kam Renate Künast, unsere Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl. Sie war sehr angriffslustig und hielt eine sehr lebendige Rede. Sieht man auch an dem Foto sehr schön. :-)

Renate Künast, Aschermittwoch in Biberach (2009)

Mehr Fotos gibt’s in meinem flickr-Set zum politischen Aschermittwoch in Biberach.

{lang: 'de'}

4 Responses to “Politischer Aschermittwoch in Biberach 2009”

  1. Mehr zum Thema auf Weberberg.de. Wieso hat eigentlich Schlachter nicht geredet? War doch angekündigt.

  2. Ich hab nur mitbekommen, dass er seine Rede abgesagt hat, nicht warum.

    P.S.: Auf weberberg.de wird offensichtlich auf einen Artikel hier im Blog Bezug genommen ohne die Quelle zu erwähnen oder zu verlinken. Ein Versehen oder schlechter Stil?

  3. Schade, mal wieder verpasst. Nicht, dass ich mich beschweren würde, so ganz übel ergeht es mir ja nicht. Und ein Jahr Pause von aktiver grüner Politik (von ein bisschen Einmischung online mal abgesehen) ist auch mal ganz nett. Ab September dann wieder mit voller Kraft. Und 2010 bin ich dann hoffentlich auch mal in Biberach dabei.

  4. Wolfgang

    Leider konnte ich an dem Aschermittwoch nicht kommen, denn es hatte mich die Grippe dermaßen erwischt, die lieben kleinen Nachwehen von Fasching, aber ich werde mir mal die Seite Weberberg.de. ansehen und bin hoffentlich nächstes Jahr wieder vor Ort und live dabei, um meinen Senf zu geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.