Tatort Stuttgart: Das Mädchen Galina

Vorhin war ich mal wieder im SchockenTatort gucken. Dort läuft an Tatort-Sonntagen immer eine Art Public Viewing. Diesmal kam ja wieder ein Stuttgarter Tatort, also war’s wirklich mal wieder Zeit, sich aufzumachen ins Schocken. Das dachten sich allerdings so einige. Voll war’s.

Natürlich ging’s neben dem eigentlichen Handlungsstrang die ganze Zeit auch darum zu erkennen, wo die Szene gerade spielt. Bis auf den eigentlichen Tatort ist uns das auch ganz gut gelungen, denke ich. Schwäbisch kam recht wenig vor, fand ich. Nicht, dass ich’s vermisst hätte… aber bemerkt! :-)

Nervig fand ich die pauschale Politik-Schelte im Tatort. Politik wurde als durchweg böse dargestellt, Politiker sind reiche, korrupte Menschen, die ihre Frau betrügen und da gibt es auch keine Ausnahmen.

Sowas manifestiert die Politikverdrossenheit, die wir eh schon haben und fördert sie noch. Bei öffentlich-rechtlichen Sendern könnte man da schon eine differenziertere Darstellung erwarten.

Hätte man übrigens mal rumgefragt, wer hier im raum Parteimitglied ist, wären so einige Arme nach oben gegangen. Neben vielen Grünen waren nämlich auch einige Jusos da.

{lang: 'de'}

5 Responses to “Tatort Stuttgart: Das Mädchen Galina”

  1. Tatort war das Rüppurer Schloss in Karlsruhe. Ein Kumpel von mir wohnt dort, deswegen habe ich das Gebäude als ganzes, den Eingangsbereich, die Flure und das Parkhaus wiedererkannt. Man könnte die Adresse sogar kurz lesen.
    http://ka.stadtwiki.net/Bild:A.....loß_5.JPG
    Die haben schon das letzte mal die Krankenhaus-Szenen in KA gedreht.

  2. Der MfG

    Ich glaube der Tatort war im Asemwald – in den Hochhäußern. Weil nach den Schüssen am Anfang ist doch der Richie Müller die Weinsteige runtergefahren – das könnte passen. Und der Politiker wohnte natürlich in der Panoramastraße ;-)

  3. Der MfG

    Toll, als ich den Kommentar angefanngen habe zu schreiben, war der vorherige Kommentra noch nicht drin, obwohl er anscheinend vor zwei Stunden hätte schon da sein sollen – dann zieh ich meine Vermutung zurück.

  4. @Simon
    Die drehen also in Karlsruhe beim Stuttgarter Tatort? So ne Sauerei! Echte Schwaben können das doch nicht akzeptieren, oder? ;-)

    Aber bei der Verfolgungsjagd zu Fuß haben wir uns auch über den Halb-Marathon gewundert, den die da theoretisch gelaufen sind bis sie bei dem Stäffele da ankamen.

    @Der MfG
    Vielleicht hattest du den Beitrag schon deutlich früher geöffnet und nur noch nicht kommentiert? Ich hab jedenfalls nichts aus dem Spam-Filter befreit.

    Panoramastraße? Das wäre ja ganz bei mir in der Nähe. Jedenfalls wohnte er in Halbhöhenlage.

  5. Michael

    Wohnen tut der Richy Müller übrigens in der Böblinger Straße. Also zumindest von außen, da sind im Vierteljaresrhytmus immer nen halben Tag lang die Dreharbeiten. War dieses Mal aber glaube ich nichts zu sehen von.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.