Ab morgen: Grüner Parteitag in Freiburg

Stell dir vor, es ist Parteitag und du erfährst es aus der Printausgabe des SPIEGEL. SPIEGEL-Titel 48/2010 (15.11.2010)So ähnlich ging es mir als ich vor ein paar Tagen auf meinem Sofa saß und in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL las. Die musste man sich als Grüner ja quasi kaufen (siehe Bild rechts).

Nun erfuhr ich natürlich nicht erst durch den SPIEGEL, dass wir vom 19. bis 21. November unseren nächsten grünen Bundesparteitag in Freiburg haben werden. Aber ich schreckte kurz auf und dachte „Oh, das ist schon DIESE Woche?!“.

Und tatsächlich, das ist es. Man muss schon sehr im Stress stehen und terminlich gerade mal bis morgen denken, dass einem sowas passiert – vor allem, wenn man selbst dabei sein wird.

Zum Glück bin ich nur Gast und kein Delegierter. Insofern muss ich mich nicht unbedingt mit jedem einzelnen Antrag auseinandersetzen (was sowieso bei der Menge recht schwierig ist).

Aber ich bin gespannt auf diesen Parteitag, der morgen (heieiei, das ist ja schon morgen!) Abend startet. Wir wählen unseren Bundesvorstand neu* und haben neben der Zukunft der Kommunen, Nahost und der Gesundheitspolitik natürlich auch noch das Wahljahr 2011 auf der Tagesordnung.

Für spannende Themen ist also gesorgt. Alles andere Wissenswerte rund um die BDK (wie so ein Bundesparteitag im grünen Slang heißt) hat Till Westermayer bereits sehr schön zusammengefasst.

* Wir wählen ihn neu heißt (hoffentlich) nicht, dass wir ihn komplett auswechseln. Im Gegenteil, hinsichtlich der Vorsitzenden, der politischen Geschäftsführerin und des Beisitzers Malte Spitz hoffe ich ganz klar (und hiermit auch für alle sichtbar) auf eine Wiederwahl. Bei den Frauen wünsche ich mir Tanja Prinz neu in den Bundesvorstand.

4 Responses to “Ab morgen: Grüner Parteitag in Freiburg”

  1. Wenn ich was zu deiner Fußnote sagen darf: ich glaube nicht, dass Malte wiedergewählt wird, wenn Astrid abgewählt wird. Aber ist nur so eine Vermutung …

  2. Natürlich kannst du was zu meiner Fußote sagen. Dazu ist das hier alles ja da…

    Ich hoffe aber doch sehr, dass Malte nicht in Flügelkämpfen untergeht. Schließlich ist er doch auch keinem Flügel so wirklich zuzuordnen. Oder siehst du das anders? Aus netzpolitischer Sicht wäre er wirklich ein großer Verlust.

  3. Sind ja nun beide glücklich gewählt worden (und Maltes Rede zur Netzpolitik hat da m.E. auch nochmal einiges rausgerissen – ebenso wie die Tagesform von Stephan …). Die Flügelzuordnung würde ich allerdings schon so sehen.

  4. @Till
    Ich jetzt auch. Da muss ich ehrlich zugeben, dass ich einfach nicht auf dem aktuellen Stand war. Bei der letzten Vorstandswahl war das ja nicht so klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.