Facebook: Social Network, Betriebssystem, Macht

Facebook. Inzwischen ist es die Seite geworden, die ich als Erstes öffne, wenn ich den Browser starte. Gleichauf mit meinem web-basierten Mail-Client vielleicht noch. Und dass ich da nicht alleine bin, zeigen die weiter explodierenden Benutzerzahlen. Über 500 Millionen Menschen weltweit nutzen Facebook*.

Facebook

Der Gedanke, dass Facebook zu so einer Art Betriebssystem wird, den nach mir (siehe 1:20 min in diesem Video) ein halbes Jahr später auch Ibo hatte, wird derweil immer zutreffender.

Denn Facebook entwickelt sich immer weiter. Es ist noch nicht lange her, da wurde Facebook Places eingeführt. Nun gibt es bereits 200 Millionen Menschen, die Facebook mobil nutzen, es werden neue Apps für die Facebook-Benutzung über das iPhone und Android vorgestellt und Facebook muss schon dementieren, dass es nicht auch noch in den Handy-Markt einsteigt.

Und ganz nebenbei bietet Facebook mit dem Single Sign-On für fremde Logins auch etwas, was sich wohl jeder, der mobil etwas mehr surft, schon einmal gewünscht hat – und das unter der Kontrolle Facebooks.

Sehr interessant klingt auch das neue Facebook Deals. Geschäfte können den Menschen, die bei ihnen über Facebook Places einchecken spezielle Angebote machen. So kann man zum Beispiel beim nächtlichen Kampf um die Nachtschwärmer den noch zu leeren Laden mit einem Gratis-Bier für Facebooker füllen.

Einerseits faszinierend – andererseits irgendwo auch beängstigend. Denn all dies ist unter der Kontrolle eines Unternehmens.

Gleichzeitig wird ein Facebook-Profil immer mehr zur Existenzfrage. Hieß es Ende der Neunziger mal, man werde eines Tages ohne E-Mail-Adresse quasi gar nicht mehr existieren, gilt Ähnliches immer mehr für Facebook: Sein oder nicht sein?

* Aktuelle Zahlen hier: checkfacebook.com

{lang: 'de'}

One Response to “Facebook: Social Network, Betriebssystem, Macht”

  1. Socialmarketingagentur.com - Social Media Optimierung

    Facebook ist (wie Google) nicht böse. :) Sowohl als Unternehmen als auch als Privatperson muss man sich seiner Social Media Strategie aber sehr wohl bewusst sein. Ich kenne eine Menge Menschen, die Facebook nur vom Hörensagen kennen (in der Regel behaftet mit schlechtem Image durch Datenschutzregelungen), die leben ganz gut. Ich glaube, wenn man mit sozialen Netzwerken (oder sogar dem Internet generell) zu tun hat, kann man sich kaum mehr vorstellen, wie das Leben ohne funktionieren könnte. Doch es geht. :)

    Aber ich schweife ab. Facebook ist im Businessbereich halt ein zusätzliches Marketinginstrument geworden. Wer sich allerdings vollends in die Hände von Facebook begibt und seine komplette Strategie darauf ausrichtet, geht den verkehrten Weg. Ich glaube nicht, dass Facebook irgendwann einmal seine “Macht” gegen seine Nutzer ausspielen wird, aber man weiß nie, was die Zukunft bringt. Sollte Facebook irgendwann einmal wegfallen und man hat seine Kommunikation vollends in dieses soziale Netzwerk verlagert, bekommt man ein Problem …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>